Bilanz nach einer Woche : Schwerlaster meiden Kanaltunnel Rendsburg

Vor einer Woche wurde der Rendsburger Kanaltunnel für Schwerlaster freigegeben.
Vor einer Woche wurde der Rendsburger Kanaltunnel für Schwerlaster freigegeben.

Überraschende Bilanz gut eine Woche nach der statischen Prüfung des Tunnels und der anschließenden Freigabe für Schwerlaster: Lkw mit sperrigen oder außergewöhnlich schweren Gütern machen um den Kanaltunnel einen Bogen.

shz.de von
03. September 2013, 00:33 Uhr

Rendsburg | Um die für Transporte über 7,5 Tonnen gesperrte Rader Hochbrücke zu umgehen, nehmen Spediteure lieber den Umweg über Kiel in Kauf. Bis gestern lag der Verkehrsaufsicht des Kreises nach Angaben ihres Leiters Günter Wischnewski kein einziger Antrag eines Transportunternehmens vor. Dabei hatte sich Landrat Rolf-Oliver Schwemer im Ministerium zuvor für die Schwerlast-Freigabe eingesetzt. Wie sich jetzt herausstellt, ging dieser Vorstoß am tatsächlichen Bedarf vorbei. Ein Spediteur sagte: Die Route durch den Tunnel sei mit zu vielen Unwägbarkeiten behaftet.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen