Mölln : Schwerkrankes Ehepaar stirbt nach Schüssen

SEK-Beamte vor dem Wohnhaus des Ehepaares in Mölln. Foto: Nimtz
SEK-Beamte vor dem Wohnhaus des Ehepaares in Mölln. Foto: Nimtz

Ein altes Ehepaar in Mölln (Herzogtum Lauenburg) hat sich am Donnerstag wegen schwerer Krankheiten mit einer Schusswaffe das Leben genommen. Die Tat löste einen größeren Polizeieinsatz aus.

Avatar_shz von
07. April 2012, 11:49 Uhr

Mölln | Der 77-jährige Mann hatte seine Tochter in einer anderen Stadt angerufen und den Suizid angekündigt, teilte die Polizei am Freitag in Lübeck mit. Daraufhin verständigte die Tochter die Polizei und teilte unter anderem mit, dass ihr Vater Jäger und im Besitz mehrerer Waffen sei.
Der Bereich rund um das Wohnhaus der Eltern wurde weiträumig von Polizeibeamten abgesperrt. Das Spezialeinsatzkommando aus Kiel wurde alarmiert. Am Abend betraten SEK-Beamte das Wohnhaus. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes und seiner 72 Jahre alten Ehefrau feststellen. Eine Schusswaffe wurde gefunden und sichergestellt. Zum Schutz der Beteiligten will die Polizei keine näheren Angaben zu den Umständen machen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen