zur Navigation springen

Radfahrer rast in Zuschauer : Schwerer Unfall überschattet OstseeMan

vom

Großer Schrecken beim OstseeMan: Während der Rad-Etappe kommt es zu einem Unfall. Ein Teilnehmer rast in eine Zuschauergruppe. Der Rettungshubschrauber muss kommen.

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 07:41 Uhr

Glücksburg | Zwei Männer sind am Sonntagnachmittag beim OstseeMan Triathlon in Glücksburg schwer verletzt worden. Einer von ihnen war ein Teilnehmer auf dem Rennrad, der andere ein Zuschauer. Der Unfall ereignete sich gegen 14 Uhr auf der Radstrecke des OstseeMan Triathlons zwischen Schausende und Holnis auf der Holnisser Noorstraße. Der Triathlet befand sich kurz vor der Kreuzung Ziegeleiweg, als er mit einem am rechten Fahrbahnrand gehenden Mann aus der Personengruppe von hinten zusammenstieß. Der Fußgänger wurde dabei, ebenso wie der Radfahrer, zu Boden geschleudert. Ersthelfer kümmerten sich umgehend um die beiden teils schwer verletzten Männer.
Unmittelbar nach dem Notruf machten sich eine Vielzahl an Rettungskräften auf den Weg an die Unfallstelle. Nur wenige hundert Meter entfernt war ein Wendepunkt der Radstrecke, an dem auch Sanitätskräfte der Bundeswehr stationiert waren. Die Motorradstaffel der Johanniter, die den OstseeMan begleitet, war ebenfalls binnen weniger Minuten vor Ort. Aus Glücksburg machte sich ein Notarzt der Bundeswehr auf den Weg und über die Leitstelle wurden der Rettungshubschrauber Christoph Europa 5 angefordert, außerdem noch zwei Rettungswagen.

Zeugen gesucht

Der vom Radfahrer erfasste Fußgänger konnte nach einer umfangreichen Erstversorgung stabilisiert werden und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Lebensgefahr bestand nach Auskunft der Polizei am Abend nicht. Der Teilnehmer des OstseeMan wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Die übrigen Fußgänger kamen mit dem Schrecken davon.
Für die Dauer der Rettungsarbeiten und der Landung des Hubschraubers war die Holnisser Noorstraße für rund eine Stunde voll gesperrt. Die Teilnehmer des Triathlons wurden vor der Unfallstelle umgeleitet, das Radrennen musste nicht unterbrochen werden.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zum genauen Unfallhergang machen können, auch die Streckenhelfer werden gebeten, sich mit der Polizei in Glücksburg unter Tel. 04631/440697 in Verbindung zu setzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen