Flensburg : Schule mit der digitalen Zeitung

Die ganze Welt auf dem Tablet: Im neuen Zeitungsprojekt werden 15 Schüler mit den iPads recherchieren, diskutieren und Workshops besuchen. Foto: Dewanger
1 von 3
Die ganze Welt auf dem Tablet: Im neuen Zeitungsprojekt werden 15 Schüler mit den iPads recherchieren, diskutieren und Workshops besuchen. Foto: Dewanger

Für die Schüler der Flensburger Ostseeschule steht von nun an Zeitung lesen mit dem Tablet-PC auf dem Stundenplan.

Avatar_shz von
10. November 2012, 03:45 Uhr

Flensburg | Keine Frage, die Neuntklässler kennen sich gut mit dem iPad aus. Mit wenigen Berührungen auf dem handlichen Flachcomputer geht es direkt auf die digitale Zeitungsseite des Flensburger Tageblatts. Für die Schüler der Flensburger Ostseeschule steht von nun an Zeitung lesen mit dem Tablet-PC auf dem Stundenplan.
Mit insgesamt 30 neuen iPads startet die erste iPad.Klasse des sh:z. Dieses zukunftsweisende Bildungsprojekt konnte durch die enge Zusammenarbeit mit dem Flensburger Apple Distributor Comline und dem Flensburger IT-Systemhaus pc:maq realisiert werden. Unterstützung erhielt das Projekt auch vom IT-Büro-Ausstatter Ergotron mit Sitz in Kiel, welcher das hauseigene Tablet Management-Modul lieferte. Ähnlich dem Zisch-Projekt folgt die iPad.Klasse einem pädagogischen Ansatz. Ziel ist es, im Unterricht mithilfe der digitalen Tageszeitung einen Bezug zu aktuellen Ereignissen herzustellen. Das neue Projekt verfolgt jedoch noch eine weitere Richtung. Mit Hilfe der Geräte sollen Schüler nicht nur auf den digitalen Seiten stöbern können, sondern auch ihre Medienkompetenzen verbessern.
Meinung im Internet
Klar ist, Jugendliche sind regelmäßig im Internet unterwegs. In der ersten Unterrichtsstunde der iPad.Klasse zeigt sich schnell, es gibt kaum einen Schüler, der nicht Mitglied in einem sozialen Netzwerk ist. Wer aber im Netz unterwegs ist, sollte auch die Klippen kennen, die es zu umschiffen gilt. An diesem Punkt setzt das neue medienpädagogische Unterrichtsmaterial des sh:z an. Ausgearbeitet wurden die Lerneinheiten unter Federführung des Mediendozenten am IQSH (Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein) und Pädagogen Dr. Sven Sommer. Wann darf ich etwas aus dem Netz herunterladen oder kopieren - das ist etwa eines der Themen in der Lerneinheit zum Thema Urheberrecht.
Die Tablet-PCs kommen auch zum Einsatz, wenn es um das Thema Meinung im Internet geht. Zeitungen im Internet, Twitter, Videos, Foren und Kommentare - in dieser Unterrichtseinheit lernen Schüler Meinungen einzuordnen und zu bewerten. Und: Sie werden auch selbst zu Meinungsmachern. Weitere Angebote des sh:z wie Workshops zur Internetrecherche und eine Einladung in die Onlineredaktion runden das Programm für diese und zukünftige iPad.Klassen ab.
Lehrkräfte tauschen sich über nützliche Schul-Apps aus
Die Auswahl der Flensburger Ostseeschule als erste iPad.Klasse knüpft an das bereits bestehende Engagement von Comline in der Schule an: "Die iPad.Klasse ist ein Leuchtturmprojekt im Bildungsbereich. Als mittelständisches Unternehmen ist Comline in der Region eng verbunden und deshalb haben wir dieses Projekt unterstützt", sagt Mitinitiator und Comline-Geschäftsführer Harald Rapp.
In der Ostseeschule werden mittlerweile die iPads in allen Fächern regelmäßig eingesetzt. Besonders beliebt ist ihr Einsatz im Erdkunde-, Deutsch- und Fremdsprachenunterricht. In den Konferenzen tauschen sich die Lehrkräfte über nützliche Schul-Apps aus. Aufbewahrungsort für die 30 neuen iPads ist eine zentrale Docking-Station. Von hier aus können die Geräte gleichzeitig gewartet und aufgeladen werden. Tagsüber sind die Geräte in allen Fächern im Einsatz.
Neuland für Lehrer
Basis für das neue Projekt war die technische Ausstattung der Schule sowie die Schulung des Lehrerkollegiums. Den Grundstein für die iPad-Fähigkeiten der Lehrkräfte legte das Flensburger Systemhaus pc:maq: "Jeder kennt das iPad aus dem privaten Umfeld, aber wie sich das Gerät in den Schulalltag einbinden lässt, das war für die Lehrer Neuland. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Kompetenz helfen können", sagt pc:maq-Inhaberin Maria Preissl. Das Projekt wird über zwölf Monate vom sh:z das medienhaus medienpädagogisch und von der pc:maq technisch begleitet.
Mit der ersten teilnehmenden Schule am sh:z-Medienprojekt iPad.Klasse wurde eine Tür aufgestoßen, durch die zukünftig weitere Schulen folgen sollen. Ziel ist es, interessierte Lehrkräfte für den Einsatz der iPads im Unterricht zu schulen und sie mit iPads und mit Unterrichtsmaterial auszustatten. Von den vielfältigen Angeboten sollen alle Schulen profitieren können. "Wir wollen unsere Kompetenzen und Ressourcen allen Schulen in Schleswig-Holstein zur Verfügung stellen", sagt sh:z-Projektmanager Georg Konstantinow. Zunächst wird der sh:z über die Erfahrungen mit der iPad.Klasse berichten. Lehrkräfte, die sich über die Arbeit der iPad.Klasse informieren wollen, bietet der sh:z im ersten Halbjahr 2013 einen Workshop an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen