Bünsdorf : Schlimmer Verdacht gegen Pastor F.

Vorwurf sexueller Missbrauch: Ein Pastor aus Bünsdorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) wurde deswegen suspendiert. Foto: Ruff
Vorwurf sexueller Missbrauch: Ein Pastor aus Bünsdorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) wurde deswegen suspendiert. Foto: Ruff

Bünsdorf im Kreis Rendsburg-Eckernförde ist derzeit ohne Pastor. Dieser wurde suspendiert. Er soll 1998 in Hamburg Kinder missbraucht haben.

Avatar_shz von
20. Juli 2010, 05:11 Uhr

Bünsdorf | Rund um die kleine Gemeinde Bünsdorf am Wittensee brodelt die Gerüchteküche: Am Wochenende hatte Propst Sönke Funck den Kirchenvorstand und die Gemeinde in Bünsdorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) darüber informiert, dass ihr Pastor Thies F. kurzfristig von seinem Amt suspendiert wurde. Funck erklärte dies mit einem staatsanwaltlichen Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer Straftat. Welches Delikt dem Pastor vorgeworfen wird, teilte der Propst mit Hinweis auf die Persönlichkeitsrechte aller Beteiligten zunächst nicht mit.
Nach Recherchen des sh:z ist der 48-Jährige wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern angezeigt worden. Die Staatsanwaltschaft in Kiel wollte dazu keine Stellung nehmen. "Wir bestätigen lediglich, dass ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde", sagte Oberstaatsanwältin Birgit Hess. Es gebe noch Unklarheiten darüber, ob die Staatsanwaltschaft Kiel oder Hamburg zuständig sei. Mit weiteren Erklärungen sei erst in einigen Tagen zu rechnen.
Vorfälle im privaten Bereich des Pastors
Propst Funck dagegen bestätigte Montag Nachmittag auf Nachfrage des sh:z den Verdacht des sexuellen Missbrauchs an Kindern: "Es ist richtig, dass die Vorwürfe in diese Richtung gehen." Der Fall soll sich bereits 1998 ereignet haben, als F. Pastor im Hamburger Kirchenkreis bezirk Rahlstedt-Ahrensburg war.
Thomas Kärst, Sprecher der Nordelbischen Kirche in Hamburg, erläuterte, dass die Anschuldigungen auf Vorfälle im privaten Bereich des Pastors zurückgehen. "Es handelt sich um unbewiesene Vorwürfe, die erst jetzt bekannt geworden sind und nun von der Staatsanwaltschaft untersucht werden. Bis ein Ergebnis vorliegt, muss die Unschuldsvermutung gelten", sagte Kärst. Die Suspendierung des Bünsdorfer Pastors sei eine Vorsichtsmaßnahme gewesen, um alle Beteiligten zu schützen: "Sollten sich die Vorwürfe letztlich bestätigen, können wir natürlich nicht ausschließen, dass es möglicherweise zu Vorfällen mit anderen Kindern gekommen ist oder kommen könnte", sagte der Kirchensprecher. Mit der Suspendierung vom Dienst wolle man allen Eventualitäten vorbeugen.
Thies F. ist in zweiter Ehe verheiratet und seit 1999 Pastor der Kirchengemeinde Bünsdorf, zu der auch die Orte Groß Wittensee, Klein Wittensee, Bistensee, Holzbunge, Neu Duvenstedt und Borgstedt gehören. Erst vor wenigen Wochen war er für weitere zehn Jahre in seinem Amt bestätigt worden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen