"Achtung Wildwechsel" : Schleswig-Holsteins erste elektronische Wildwarnanlage

23-38022729.jpg

Nahe Preetz wirddie landesweit erste elektronische Wildwarnanlage installiert. Sie soll Autofahrer warnen, wenn ein Tier naht.

Avatar_shz von
12. März 2011, 09:33 Uhr

KIEL/PREETZ | Mehr Sicherheit für Autofahrer auf der B202 rund um das Rastorfer Kreuz: An dem Wildunfall-Schwerpunkt bei Preetz im Kreis Plön entsteht in den kommenden Monaten die landesweit erste elektronische Wildwarnanlage. Der Probebetrieb soll im Juni aufgenommen werden.
Wie funktioniert die vom Bund finanzierte 800.000 Euro teure Anlage? Verkehrs-Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang: "Östlich und westlich des Rastorfer Kreuzes werden 1,3 Kilometer lange Wildschutzzäune errichtet. In den Bereichen des stärksten Wildwechsels werden die Zäune unterbrochen und Infrarot-Sensoren aufgestellt." Sie warnten die Autofahrer, sobald sich Wildtiere der Querungsstelle näherten. Die Sensoren könnten sowohl langsam ziehendes als auch hochflüchtiges Wild erfassen. Verkehrszeichen mit dem Hinweis "Achtung Wildwechsel" inklusive der Geschwindigkeitsreduzierung auf 70 Kilometer pro Stunde sollen dann aufleuchten.
(ge, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen