Deutschland-Statistik : Schleswig-Holstein, Land der Raucher

Frische Luft zwischen den Meeren - von wegen. Die Raucherquote liegt seit Jahren über dem Bundesdurchschnitt.

shz.de von
15. Mai 2015, 10:48 Uhr

Kiel | In Deutschland gibt es immer weniger Raucher - doch in Schleswig-Holstein greifen noch relativ viele zur Zigarette. Seit Jahren halten sich die Schleswig-Holsteiner in der Raucherstatistik über dem Bundesdurchschnitt, teilt die Techniker Krankenkasse (TK) mit. Die Krankenkasse beruft sich auf aktuelle Mikrozensusdaten des Statistischen Bundesamtes vom November 2014. Demnach ist mehr als jeder Vierte (25,9 Prozent) im Land Raucher, bundesweit sind es 24,5 Prozent. Die höchste Raucherquote hat Berlin mit 28,8 Prozent, die geringste Bayern mit 22,1 Prozent. 

Lungenkrebs und Raucherbein: Die EU kämpft wegen der Gesundheitsrisiken schon seit längerem gegen das Rauchen. Seit 2003 sind in allen Mitgliedstaaten und in der Schweiz Warnhinweise auf Zigarettenschachteln Pflicht. Auch die Größe und Gestaltung der Warnhinweise ist geregelt. Deshalb steht auf jeder Packung unter anderem einer dieser Sätze: „Rauchen tötet“, „Rauchen kann tödlich sein“ oder „Rauchen fügt Ihnen und den Menschen in ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu“.

Allerdings geht auch in Schleswig-Holstein - wie überall in Deutschland - die Zahl der Raucher immer weiter zurück. 1999 rauchten laut Statistik noch 28,3 Prozent der Deutschen - und sogar 32 Prozent der Schleswig-Holstein.

Vor allem junge Leute meiden den Tabak: In dem 15-jährigen Vergleichszeitraum ging vor allem die Zahl der Raucher unter den 15- bis 24-Jährigen zurück, bei den über 55-Jährigen stieg sie dagegen an. Und unter den Rauchern sind mehr Männer als Frauen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen