Schleswig-Holstein ist Regen-Spitzenreiter

Wichtigstes Utensil im Sommer 2011: der Regenschirm. Foto: Dewanger
Wichtigstes Utensil im Sommer 2011: der Regenschirm. Foto: Dewanger

Von Regen dürften die Schleswig-Holsteiner inzwischen die Nase voll haben. Das nördliche Bundesland führt die August-Hitliste beim Niederschlag an. Ganz vorne: Kiel-Holtenau.

Avatar_shz von
02. September 2011, 11:57 Uhr

Mit 252 Litern pro Quadratmeter - mehr als das Dreifache des normalen August-Werts - stehe Kiel-Holtenau an der Spitze der regenreichsten Orte, berichtete der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag in Offenbach. Auch Platz zwei und drei belegen Stationen in Schleswig-Holstein: 247,9 Liter pro Quadratmeter gab es in Schleswig, 245,5 in Ostenfeld.
Am trockensten war es im August in Brandenburg - dort fielen in Coschen ganze 23,2 Liter Regen pro Quadratmeter, in Angermünde waren es 35,6 und in Kyritz 36,1 Liter pro Quadratmeter.
Wegen der vielen Regenwolken bekam der Norden nur wenig August-Sonne ab. Am trübsten war es in Oldenburg, wo die Sonne im ganzen Monat nur 117 Stunden schien, das ist ein Drittel weniger als im langjährigen Durchschnitt. Auch in Dörpen (Niedersachsen) und Leck (Schleswig-Holstein) fiel die Sonnenscheinbilanz mit 119 und 121 Stunden mager aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen