zur Navigation springen

Kornnatter : Schlange in Neustädter Kino gefangen

vom

In Neustadt hat sich eine Kornnatter ins Kino verirrt. Angestellte fingen die Schlange mit einem Eimer. Bereits am Montag gab es einen Schlangen-Einsatz in Lübeck.

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 10:26 Uhr

Neustadt | Eine "Kinoschlange" der besonderen Art hat für einen Polizeieinsatz im Kino in Neustadt (Kreis Ostholstein) gesorgt. In dem Lichtspielhaus ist am späten Montagabend eine rund 50 Zentimeter lange Kornnatter entdeckt worden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Schlangen vor dem Kino seien normalerweise ja durchaus erfreulich, "in diesem Fall befand sich die Schlange aber in den Räumlichkeiten", hieß es. Angestellte hatten das Tier bereits in einem Eimer gefangen, als die Polizei eintraf. Die Beamten nahmen das Tier mit zur Dienststelle, wo sie zunächst in einer größeren Plastikwanne Unterschlupf fand. Der Eigentümer ist nicht bekannt.
Erst am frühen Montagmorgen war in Lübeck eine Schlange eingefangen worden. Gegen 3.20 Uhr machte der Vogel einer 39-jährige Lübeckerin so viel Radau in seinem Käfig, dass die Frau aufwachte und ins Wohnzimmer ging. Dort war ihr schnell klar, warum ihr Tier so panisch war: Über den Boden kroch eine Schlange, etwa 30 Zentimeter lang.
Die Frau rief die Polizei - zwei Beamte fuhren zum Einsatzort und fingen die Schlange ein. "Auf der Dienststelle ergab ihre Recherche im Internet, dass es sich vermutlich nach Musterung und Maserung um eine ungiftige Kornnatter handeln dürfte", teilt Polizeisprecher Stefan Muhtz mit. Sie wurde am Vormittag dann ins Tierheim gebracht. Wie die Schlange in die Lübecker Wohnung kam, ist unklar.

Kornnattern sind ungiftig. Die Schlangen-Art lebt üblicherweise in Nordamerika, kann jedoch in Tierhandlungen erworben werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen