zur Navigation springen

shz.de-Tipps zum Wochenende : Schietwetter in SH: Dat Weekenn op Platt

vom

Wenn das Wetter mistig ist, ist ein Stück norddeutsche Kultur genau das Richtige. Was steht bei den Niederdeutschen Bühnen des Landes am Wochenende auf dem Programm?

Grauer Himmel, Regenschauer. Wochenendwetter zum Abgewöhnen verspricht die Vorhersage den meisten Teilen Schleswig-Holsteins. Wie schön, dass hier im hohen Norden wenigstens darauf Verlass ist. Warum an diesem Wochenende also nicht einmal Kultur und Heimat frönen? shz.de mit Wochenendveranstaltungen „op platt“.

 

Flensburg

„Een kommodigen Avend“

Baggerfahrer Manni liebt es Skat zu spielen, während seine Moni Zuhause sitzt. Das glaubt er zumindest bis er herausfindet, dass sich seine Frau währenddessen auf Küchenpartys mit ihren Freundinnen vergnügt - und das im Eigenheim. Da sein Skat-Spiel ausfällt, wird er mit allen Konsequenzen in die Damenrunde integriert.

28. März, 19 Uhr
Niederdeutsche Bühne Flensburg
Stadttheater, Rathausstraße 22, Flensburg

„Schriev üm dien Leven!“

Starautor Paul Schellhorn glaubt an einen Engel namens Anni, der ihn nach einem schweren Schneesturm in Sicherheit brachte. Doch das vermeintlich himmlische Wesen entpuppt sich als eine Psychopathin, die sein Leben plötzlich völlig auf den Kopf stellt. Ein Kampf ums Überleben beginnt.  Nach einer geschichte von Stephen King.

27.März, 20 Uhr
29. März, 18 Uhr
Niederdeutsche Bühne Flensburg
Stadttheater, Rathausstraße 22, Flensburg

 

Schleswig

„De Zauberlehrling“

In einer Zauberwerkstatt eines alten Schlosses kämpft der Zauberlehrling Matti darum, dass der magische Zauberstab nicht in die Hände der bösen Hexe gerät.

28. März, 20 Uhr
29. März, 15 Uhr
Schleswiger Speeldeel
Uns lütt Theoter, Friedrichstr. 60a, Schleswig
 

Laboe

„Keen Utkamen mit´t Inkamen“

Das Rentnerehepaar August und Ida Bodendiek hat finanzielle Probleme und sucht daher nach einem Untermieter, der das Budget etwas aufbessern soll. Doch wer darf dort einziehen? Das Ehepaar ist sich deutlich uneinig und plötzlich stehen statt einem Untermieter schon zwei vor der Tür.

27. März, 20 Uhr
28. März, 20 Uhr
Niederdeutsche Bühne Laboe
Lachmöven Theater, Katzbek 4, Laboe
 

Kiel

„De 100jährige, de ut dat Finster steeg un verswunn“

Ganz Schweden möchte den 100. Geburtstag von Allan Karlsson feiern. Doch darauf hat er gar keine Lust und entscheidet sich einfach abzuhauen. Durch einen unglücklichen Zufall gerät er in Besitz von gestohlenem Geld. Plötzlich sind ihm die eigentlichen Ganoven auf den Fersen und die Polizei.

27. März, 20 Uhr
28. März, 18 Uhr
29. März, 18 Uhr
Niederdeutsceh Bühne Kiel
Theater am Wilhelmplatz 2, Kiel


Preetz

„Mien Mann ward Mudder“

Das homosexuelle Ehepaar Wolfgang und Ulli freut sich darauf, endlich Eltern zu werden: Sie werden bald ein Kind adoptieren. Ulli ist so euphorisch von der Nachricht, dass er sich vornimmt, alle Stadien einer Schwangerschaft zu erleben, die eine Frau auch durchmachen muss. Sein Partner Wolfgang ist genervt - und als dann auch noch seine Tochter aus Italien zurückkehrt, läuft alles aus dem Ruder.

27. März, 20 Uhr
28. März, 20 Uhr
Niederdeutsche Bühne Preetz
Friedrich- Schiller Gymnasium, Aula, Ihlsol, Preetz
 

Brunsbüttel

„Noot maakt erfinderisch“
 

Erfinder Thomas Stöver hat einen Roboter erfunden, der einem Gemüsehändler ziemlich ähnlich sieht. Stöver möchte seine Erfindung an den Mann bringen und stößt auf reichlich Interesse. Einer möchte den Roboter als Spion fürs Militär einsetzen, ein anderer als Assistent für eine Zaubershow. Um an das technische Wunderwerk zu gelangen, ist den potentiellen Kunden jedes Mittel recht. Es kommt zu angespannten Ereignissen unter denen der Gemüsehändler am meisten zu leiden hat.

29. März, 17.30 Uhr
Elbeforum Brunsbüttel
Von-Humboldt-Platz 5, Brunsbüttel
 

Elmshorn

„Wat Den Een Sien Uul“

Petra Burdick hat es besonders schwer getroffen: Ihr Mann Paul verlässt sie wegen einer jüngeren Frau. Petra ist am Boden zerstört, ihr Selbstbewusstsein dahin. Erst als ein neuer Mann in ihr Leben tritt, kann sie wieder aufleben. Und dann steht plötzlich Paul wieder vor der Tür.

29. März, 16 Uhr
Gastspiel Ohnsorg-Theater
Stadttheater Elmshorn, Klostersande 30, Elmshorn
 

Ahrensburg

„Ehe op Tiet“

In das Eheleben der Familie Rosenbrock hat sich der Alltag eingeschlichen. Darunter leidet vor allem Frau Rosenbrock, die sich von ihrem Partner vernachlässigt fühlt. Als der Ehevertrag erneuert werden muss, macht sie ihrem Ärger Luft und stichelt gegen ihren Mann. Turbulente Ereignisse und Irrtümer nehmen ihren Lauf.

27. März, 20 Uhr
Gastspiel der Niederdeutschen Bühne Itzehoe
Alfred Rust Saal der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule, Wulfsdorfer Weg 71, Ahrensburg
 

Norderstedt

„Swanensee in Stützstrümp“

Es ist ein schwarzer Tag für die Schuhverkäuferinnen Dora, Hanna und Dany. Sie müssen das Schuhgeschäft räumen. Doch Doras Sohn Tim weiß einen Ausweg aus der misslichen Situation: Zusammen mit den Damen organisiert er einen Ballettabend, der dem Laden aus der Misere helfen soll. Doch dieses Vorhaben wird alles andere als einfach.

27. März, 20 Uhr
28. März, 16 Uhr und 20 Uhr
29. März, 18 Uhr
Norderstedter Amateur-Theater
Festsaal am Falkenberg, Langenharmer Weg 90, Norderstedt
 

Hamburg

„De Koh Rosmarie“

Auf einem Bauernhof lässt es sich eigentlich ganz gut leben - eigentlich. In dem Theaterstück „De Koh Rosmarie“ stellen die Tiere das Leben der Bauern gewaltig auf den Kopf. Da ist die Kuh Romarie, die immer schlechte Stimmung verbreitet oder das nervende gackernde Huhn. Die Bauern wollen als erstes die Kuh loswerden und schicken sie kurzum nach Afrika. Und plötzlich stehen Löwe, Krokodil und Giraffe vor der Tür.

28. März, 16 Uhr
29. März, 16 Uhr
Ohnsorg-Theater
Ohnsorg Studio, Heidi-Kabel-Platz 1, Hamburg

„Hartlich Willkamen“

Endlich sind die Kinder aus dem Haus. Das Ehepaar Elli und Georg Böckmann kann sich nun nur auf sich konzentrieren. Doch da freuen sich die beiden etwas zu früh. Plötzlich steht Ellis Vater vor der Tür, der eine Auszeit von seiner Gattin braucht. Auch Georgs Mutter möchte plötzlich Asyl bei den Böckmanns. Konflikte sind bei diesem Aufeinandertreffen programmiert.

27. März, 20 Uhr
28. März, 16.30 Uhr und 20 Uhr
29. März, 15.30 Uhr und 19 Uhr
Ohnsorg-Theater
Großes Haus, Heidi-Kabel-Platz 1, Hamburg

zur Startseite

von
erstellt am 26.Mär.2015 | 19:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen