Trappenkamp : Schäferhund beißt kleinem Jungen ins Gesicht

Hoffen auf Heilung: Ein  Schäferhund hat dem kleinen Yannick  die Nasenspitze abgebissen. Seine Mutter, Britta Schlüter, versucht ihren sechsjährigen Jungen zu trösten. Foto: Holger Kröger
Hoffen auf Heilung: Ein Schäferhund hat dem kleinen Yannick die Nasenspitze abgebissen. Seine Mutter, Britta Schlüter, versucht ihren sechsjährigen Jungen zu trösten. Foto: Holger Kröger

Der Sechsjährige musste eine Attacke überstehen, die für jedes Kind und jede Mutter ein Horror ist: Yannick wurde von einem Schäferhund angefallen und schwer verletzt.

Avatar_shz von
24. Januar 2009, 11:25 Uhr

Der Junge kam in die Lübecker Uni-Klinik. "Ich muss jetzt eine Woche hier bleiben", erklärte er gestern Abend unserem Fotoreporter. Der Sechsjährige wirkte sehr tapfer. "Das täuscht", erklärt seine Mutter Britta Schlüter (32). "Der Junge hat Schmerzmittel bekommen."

Die Attacke geschah unvermittelt: Der Hund war am Mittwoch vor einem Edeka-Markt angebunden, während sein Besitzer beim Einkaufen war. Als Yannick an dem Tier vorbeilief, attackierte ihn der Schäferhund plötzlich und biss ihm ins Gesicht. Eine 23-jährige Frau aus Trappenkamp riss den Hund beherzt von dem Kind weg, andere Passanten wählten den Notruf. "Wer weiß, was passiert wäre, wenn die Passantin nicht eingegriffen hätte. Bei ihr möchte ich mich sehr bedanken", sagt Yannicks Mutter. "Genauso bei dem Rettungsteam - Yannick standen ganz tolle Sanitäter zur Seite."
Hund biss Stück der Nasenspitze ab

Der Junge wurde in der Klinik für Kinderchirurgie operiert. Allerdings: Britta Schlüter befürchtet, dass Yannick Narben behalten wird. "Ein Stück der Nasenspitze hat der Hund abgebissen, die Ärzte haben als Ersatz ein Stück Haut hinterm Ohr genommen."

Der Hundebesitzer indes habe sich bei ihr und dem Jungen bereits entschuldigt, sagt die Mutter. Nachfrage bei Jan M. (30) aus Trappenkamp. Warum hat Ihr Schäferhund zugebissen? Er sagt: "Mir ist der Vorfall unerklärlich. ,Ondus war nicht aggressiv. Er hat sogar in einer Schutzhundeprüfung seinen Gehorsam und seine sozialen Fähigkeiten unter Beweis gestellt." Allerdings wartete Schäferhund "Ondus" nicht allein vor dem Geschäft. Auch die Hündin "Fipsi", ein West-Highland-Terrier, der ebenfalls Jan M. gehört, war dort angeleint.

Einige Augenzeugen aus umliegenden Geschäften berichteten, dass der Sechsjährige möglicherweise einen der Hunde streicheln wollte. Vielleicht wollte "Ondus" die kleine "Fipsi" verteidigen, hat deswegen zugebissen. Jan M.: "Ich weiß es nicht, ich war doch beim Einkaufen." Der Hundebesitzer hat sich dazu entschieden, "Ondus" einschläfern zu lassen, "damit sich so ein Vorfall nicht wiederholt". Ein Tierarzt tötete den fünf Jahre alten Schäferhund. Die Polizei hat jetzt ein Ermittlungsverfahren gegen Jan M. eingeleitet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen