Neumünster : Rocker feierten Geburtstag von Peter Borchert

Jeder Rocker, der zur Party wollte, wurde durchsucht. Foto: Krüger
Jeder Rocker, der zur Party wollte, wurde durchsucht. Foto: Krüger

Die Polizei hat in Neumünster Rocker und Sympathisanten kontrolliert: Im Ex-Clubheim der dort verbotenen "Bandidos" war eine Party geplant.

Avatar_shz von
11. September 2011, 06:49 Uhr

Neumünster | Großeinsatz der Polizei vor dem ehemaligen Clubhaus des verbotenen Rockerclubs "Bandidos" in Neumünster. Ehemalige "Bandidos" wollten in der Villa im Stadtteil Gadeland den 48. Geburtstag ihres Ex-Präsidenten feiern. Außerdem soll die Zusammenkunft, zu der auch Rocker des nicht verbotenen Unterstützer-Clubs "Contras" in ihren Kutten anreisten, eine "Abschiedsparty" für Peter Borchert (37) gewesen sein, dessen Haftantritt unmittelbar bevorstehen soll. Der ehemalige NPD-Landesvorsitzende war Mitbegründer der "Bandidos" in Neumünster und muss wegen einer Messerattacke auf zwei konkurrierende "Red Devils" (Unterstützer der "Hells Angels") für drei Jahre und neun Monate ins Gefängnis.

Die Polizei stoppte den Verkehr auf den Straßen zum einstigen "Bandidos"-Sitz. Polizeisprecher Rainer Wetzel: "Es wurden 30 Personen sowie die Fahrzeuge, mit denen sie unterwegs waren, kontrolliert." Dabei stellten die Beamten vier Teleskopschlagstöcke, ein Einhandmesser und Pfefferspray sicher. Wetzel: "Die jeweiligen Besitzer erhielten Anzeigen wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz." Die Feier verlief dann friedlich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen