Kropp : Rentner soll Reifen zerstochen haben

Der mutmaßliche Reifenstecher von Kropp ist gefasst: Ein 60 Jahre alter Rentner soll mit einem feinen Gegenstand die Reifen von 30 Autos zerstört haben.

Avatar_shz von
20. Dezember 2012, 10:20 Uhr

Kropp | Nachdem seit mehreren Monaten im Ortskern von Kropp an 30 Fahrzeugen, auch an Streifenwagen, Reifen vorsätzlich zerstochen wurden, konnte die Polizei einen Tatverdächtigen ermitteln.
Regelmäßig war festzustellen, dass ein Unbekannter in die Außenwand von einem oder mehreren Reifen an parkenden Fahrzeugen mit einem feinen Gegenstand gestochen hatte. In der vergangenen Woche fand eine Geschädigte neben dem luftleeren Reifen ihres Autos eine Plastiktüte mit persönlichen Dokumenten eines in Kropp lebenden 60-jährigen Mannes. Auch die Aussagen diverser aufmerksamer Zeugen führten zu dem 60-jährigen aus der Nachbarschaft. Der Rentner bestritt die Vorwürfe zunächst und zeigte sich uneinsichtig. Ein mutmaßliches Tatwerkzeug wurde sichergestellt. Der Rentner hat nun in den nächsten tagen die Möglichkeit sich schriftlich bei der Polizei zu erklären. Die Ermittlungen dauern an.

Taten "wahllos und einfach nur dumm"

Sogar die Polizeiwache ließ der dreiste Täter nicht unverschont. Allein die Reifen des blau-weißen Polizeibusses wurden in den vergangenen drei Monaten bereits sechsmal aufgeschlitzt. "Mal wurde ein Reifen zerstochen, mal zwei", erklärt Dienststellenleiter Volker Kumm.
Ein System hinter den Taten war nicht zu erkennen. "Es sind keine Schwerpunkte festzustellen, weder Wochentage noch Orte", so der Beamte. Auch Automarken und -größen spielten keine Rolle.
Auffällig sei jedoch, dass der Reifenstecher offenbar bisher nur in Kropp zuschlug. Besonders betroffen: Das Gewerbegebiet mit den Verbrauchermärkten, die Parkflächen um das Rathaus und die Kirche.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen