zur Navigation springen

500 Jahre Reformation : Reformationstag im Jahr 2017 gesetzlicher Feiertag in SH

vom

In den neuen Bundesländern wird der Reformationstag jährlich gefeiert. 2017 soll nun auch Schleswig-Holstein einen gesetzlichen Feiertag bekommen – ausnahmsweise.

shz.de von
erstellt am 04.Nov.2014 | 10:34 Uhr

Kiel | Der Reformationstag wird im Jahr 2017 auch in Schleswig-Holstein ausnahmsweise ein gesetzlicher Feiertag sein. Dies hat die Landesregierung am Dienstag in Kiel beschlossen. Als Grund nannte Innenminister Stefan Studt (SPD) das Jubiläum: 500 Jahre Reformation.

Martin Luther hatte mit dem Anschlag seiner 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg am 31. Oktober 1517 die kirchliche Erneuerung (lateinisch: Reformation) eingeleitet. In den Thesen kritisierte Luther unter anderem den Ablasshandel zum Sündenerlass, mit dessen Einnahmen der Petersdom in Rom erneuert werden sollte.

Der Reformationstag ist in den neuen Bundesländern gesetzlicher Feiertag. „Die Reformation hat nicht nur religiöse Bedeutung, sondern ist auch ein gesellschafts- und kulturprägendes Geschehen von Weltrang“, sagte Innenminister Studt. Die Regierungschefs der Länder hatten sich bereits im Dezember 2012 dafür ausgesprochen, das 500. Jubiläum der Reformation im Jahr 2017 mit einem einmaligen Feiertag zu begehen. Der Landtag in Kiel folgte dem im Juni 2013 mit einem einstimmigen Beschluss.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen