Ausgebrochen : Polizei verfolgt ausgebüxtes Lama

Wieder zu Hause: Lama 'Cambera' ist bei André Traber zurück im Circus. Foto: Schönstedt
Wieder zu Hause: Lama "Cambera" ist bei André Traber zurück im Circus. Foto: Schönstedt

Ein Auffahrunfall, vier Polizeiwagen und zahlreiche Verfolger: Ein ausgebüxtes Lama hat bei Rendsburg eine ungewöhnliche Verfolgungsjagd verursacht.

Avatar_shz von
18. April 2008, 10:14 Uhr

Spektakuläre Verfolgungsjagd in Westerrönfeld: Die Polizei fuhr mit vier Autos einem ausbebüxten Lama hinterher. "Cambera" stammt vom Universal-Circus Traber, der in Westerrönfeld gastiert. Das Tier war gegen 16.30 Uhr auf der B 77 südlich des Kanaltunnels
gemeldet worden. Es hatte bereits einen Auffahrunfall mit Blechschaden
verursacht.
Die Mitarbeiter des Zirkus beteiligten sich ebenfalls an den Fang- und Beruhigungsversuchen. Um 16.52 Uhr konnte die Polizei allerdings Entwarnung geben. "Cambera" hatte allein den Weg zurück in seinen Stall gefunden.
Nicht so orientierungsstark hingegen war vor Jahren ein tierischer Zeitgenosse in Hamburg. Er musste von Polizisten eingefangen werden. Ein Videowagen der Polizei hatte dokumentiert: Das Lama rannte mit 17 Stundenkilometernm durch die Hansestadt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen