Rastplatz Neustädter Bucht : Polizei stoppt Laster - 100 Kilo Sprengstoff geladen

Die Polizei hat auf dem Autobahnrastplatz Neustädter Bucht (Kreis Ostholstein) einen italienischen Kleinlaster vorübergehend aus dem Verkehr gezogen.

shz.de von
22. April 2013, 12:15 Uhr

Neustadt | Der Wagen war mit 100 Kilo reinem Sprengstoff beladenen. Die brisante Fracht sei nur mit einem zur Hälfte eingerissenen Zurrgurt gesichert gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Der Sprengstoff war für die norwegische Armee bestimmt. Da die beiden Fahrer bei der Kontrolle am Mittwoch die nötigen Genehmigung nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz vorweisen konnten, durften sie weiterfahren. Zuvor mussten sie allerdings ihre Ladung ordnungsgemäß verzurren und eine Sicherheitsleistung von 300 Euro hinterlegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen