Tierischer Einsatz : Polizei rettet Eule von der A7

Die Eule nahm die Fahrt im Streifenwagen gelassen hin. Foto: Polizei
Die Eule nahm die Fahrt im Streifenwagen gelassen hin. Foto: Polizei

Gefiederter Passagier im Streifenwagen: Die Polizei hat eine verletzte Eule gerettet. Das Tier war auf der A7 in Höhe Warder vermutlich gegen ein Fahrzeug geflogen.

Avatar_shz von
19. Januar 2013, 05:49 Uhr

Warder | Die Autobahnpolizei hat eine verletzte Eule auf der A7 gerettet. Der Waldkauz war vermutlich gegen ein Fahrzeug geflogen und hatte sich verletzt. Autofahrer entdeckten den Vogel auf dem Standstreifen in Höhe Warder in Fahrtrichtung Hamburg und alarmierten am Donnerstagnachmittag die Polizei.
Eine Funkstreife des Polizei-Autobahnreviers Neumünster fand die Eule. "Als sich die Beamten vorsichtig näherten, flüchtete das Tier nicht, worauf sie die Eule in ihre Obhut nahmen, um sie einem Tierarzt vorzustellen", heißt es im Polizeibericht. Im Streifenwagen wurde die Eule zum Tierarzt in Wasbek gebracht. Sie hat sich einen Flügel geprellt. Die Polizei war zunächst davon ausgegangen, der Flügel sei gebrochen. Inzwischen ist das Tier bei fachkundiger Betreuung auf dem Wege der Besserung und wird "mit größter Sicherheit bald wieder fliegen und in die Freiheit entlassen werden können", teilen die Beamten mit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen