zur Navigation springen

Vom Kurs abgekommen : Passagierschiff bei Büsum auf Grund gelaufen

vom

Bei Büsum ist ein Schiff auf eine Sandbank gelaufen - und saß fest. Die Fahrgäste wurden auf ein weiteres Ausflugsschiff gebracht.

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 09:49 Uhr

Büsum | Ein mit 136 Fahrgästen besetztes Schiff ist in der Nordsee südwestlich von Büsum auf Grund gelaufen. Nach Angaben eines Sprechers der Wasserschutzpolizei in Husum kam die "Lady von Büsum" am Montag etwa sieben Seemeilen südwestlich von Büsum bei der Fahrt nach Cuxhaven vom Kurs ab und lief auf eine Sandbank auf. Verletzt wurde niemand. Sachschaden sei nicht entstanden.
Nach Angaben der Reederei H.G. Rahder war das Schiff am Vormittag zu einer Kreuzfahrt durch den Nationalpark Wattenmeer aufgebrochen. Gegen 11 Uhr - die Fahrgäste wollten gerade Seehunde beobachten - sei das Schiff dann auf einen Unterwasserhügel aufgelaufen, "den wir so nicht kannten".

Schiff wieder frei


Ursprünglich sollte die Kreuzfahrt gegen 18 Uhr beendet sein. Da aber schnell klar gewesen sei, dass die Passagiere nicht vor 20 Uhr von dem festsitzenden Schiff herunterkommen würden, seien zwei Fahrgäste mit einem Seenotrettungskreuzer geborgen worden. Unter anderem brauchte einer beiden Passagiere Medikamente.
Nach Angaben der Reederei wurden die Fahrgäste dann gegen 21 Uhr nach Einsetzen der Flut wieder mit Hilfe eines Seenotkreuzers der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) geborgen und dann von dem Schiff "Ol Büsum" übernommen. Es sei auch niemand ins Wasser gefallen, hieß es bei der Reederei. Die "Lady von Büsum" kam am späten Abend aus eigener Kraft wieder frei und lief ebenfalls in Büsum ein, teilte ein Sprecher mit. Sie sollte am Dienstagmorgen von Fachleuten untersucht werden, bevor sie wieder in See sticht.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen