Passagiere erneut kontrolliert : Panne am Hamburger Flughafen

Stundenlang konnten am Sonntag keine Flugzeuge starten. Grund: eine Sicherheitspanne am Hamburger Flughafen.

Avatar_shz von
25. August 2008, 04:40 Uhr

Wegen einer Sicherheitspanne am Hamburger Flughafen sind am Sonntagmorgen stundenlang keine Flugzeuge gestartet. Ein Sprecher der Bundespolizei bestätigte einen Bericht des Radiosenders NDR 90,3, wonach gegen 9.00 Uhr mehr als 170 Passagiere einer Maschine aus Ägypten unbemerkt durch die Passkontrolle gelangt und direkt zu den Gepäckbändern gegangen waren. Ursache für die Panne war ersten Ermittlungen zufolge eine falsch geschaltete Tür, die die Fluggäste nicht zur Kontrolle, sondern in den Abflugbereich geleitet hat.
Dadurch hatten die Passagiere aus Ägypten womöglich Kontakt zu allen Fluggästen, die auf startende Maschinen warteten. Weil die Ägypter den wartenden Reisenden rein theoretisch etwas hätten zustecken können, mussten Hunderte Passagiere den Sicherheitsbereich verlassen und nochmals kontrolliert werden. Die Fluggäste seien zwar auch in Ägypten kontrolliert worden, erläuterte der Polizeisprecher. Die Sicherheitsmaßnahmen der EU für den Flugverkehr schrieben jedoch zwingend Kontrollen der in die EU einreisenden Passagiere vor.
Stundenlang konnten wegen dieser Panne keine Flugzeuge starten, zwölf bereits abgefertigte und startbereite Flieger mussten geräumt und nochmals kontrolliert werden. Medienberichten zufolge haben sich durch die Panne 35 Abflüge verspätet. Die Bundespolizei verstärkte spontan ihr Personal, um die zusätzliche zweite Kontrolle schneller abwickeln zu können. Am Nachmittag entspannte sich die Situation.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen