Kite- und Wind-Surfen : Ostsee auf dem Weg zum Trendsport-Revier

Nicht nur auf Sylt, sondern nun auch in Neustadt an der Ostsee regelmäßig am Strand zu sehen: Surflegende Robby Naish. Foto: sh:z
Nicht nur auf Sylt, sondern nun auch in Neustadt an der Ostsee regelmäßig am Strand zu sehen: Surflegende Robby Naish. Foto: sh:z

Surf-Legende Robby Naish unterrichtet in Pelzerhaken und Stand-Up-Paddling wird immer beliebter.

Avatar_shz von
08. August 2011, 09:27 Uhr

neustadt | Das Meer als Funsportarena neu entdecken. Sich von Wind und Wellen aus dem belastenden Alltag in die Leichtigkeit zwischen Himmel und Horizont tragen lassen. Und dabei an Land auch noch mit Surflegende Robby Naish ein wenig fachsimpeln. Diesen Urlaubsspaß kann es nur an der Westküste geben, oder? Die Antwort lautet: Nein! Denn die schleswig-holsteinische Ostseeküste entwickelt mehr und mehr zum Trendsport-Revier.
"Nicht nur Kalifornien und Brasilien, auch die Ostsee zieht immer mehr Wassersportler an, die Neues erleben und ausprobieren wollen", sagt Claudia Drögsler vom Ostsee-Holstein-Tourismus. Zum Hot Spot für Kiter, Surfer und Stand Up-Paddler hat sich Neustadt-Pelzerhaken an der Lübecker Bucht entwickelt. In der dortigen "Surf City" hat sich nun sogar Robby Naish niedergelassen. Mehrmals im Jahr zieht es den mehrfachen Windsurf-Weltmeister von Hawaii nach Neustadt, um im dortigen Wassersportparadies reichlich Test- und Leihmaterial und auch einige Kurse anzubieten - und natürlich auch selbst das Kite- oder Surfsegel in die Hand zu nehmen.
Auch Binnenland bietet viel Wassersport
Auch den neuesten Trend - das Stand Up-Paddling - kann jeder in der "Surf City" ausprobieren. Dabei kommt es darauf an, durch das stehende Paddeln auf dem Surfbrett Gleichgewichtssinn und Fitness zu trainieren. Einen Kursus braucht man dafür nicht - nur ein wenig Geduld und Geschicklichkeit. Natürlich bietet die "Surf City" auch eine umfangreiche Palette an Kite-, Segel- und Surfkursen an. Hinter dem Modellprojekt steht ein Schulterschluss von Wassersportschulen, Tourismusverbänden, Vereinen und Unternehmen. Höhepunkt im "Surf City"-Kalender ist das Surffestival, zu dem Mitte Mai 2012 zum zehnten Mal tausende Surffans an die Lübecker Bucht pilgern werden.
Während sich die Landspitze von Pelzerhaken mit ihrem feinsandigen Strand und ihrer vorgelagerten breiten Sandbank bei fast allen Windrichtungen besonders für Einsteiger eignet, bietet das Revier rund um Fehmarn auch anspruchsvolle Bedingungen für Könner auf dem Brett - und ein ebenfalls breites Kursangebot für alle Alters- und Leistungsklassen.
"Selbst das Binnenland garantiert beste Wassersportangebote", sagt Drögsler. Wie auf der größten Wasserskianlage des Nordens in Süsel oder auf Kanutouren durch die Holsteinische Schweiz oder das Schwentinetal.
(wer, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen