Pfusch auf der A1 : Nun wird zur Urlaubszeit alles aufgerissen

Die Fahrbahn auf der A1 zwischen Bargtheide und Oldesloe muss wieder aufgerissen und neu gebaut werden, weil der Beton zu weich ist. Die Kosten: sechs Millionen Euro.

Avatar_shz von
17. März 2011, 07:23 Uhr

Bad Oldesloe | Zwölf Millionen Euro hat die neue Betondecke auf der Autobahn 1 zwischen dem Kreuz Bargteheide und der Abfahrt Bad Oldesloe (beides Kreis Stormarn) gekostet. Jetzt muss die Fahrbahn wieder aufgerissen und neu gebaut werden, weil der Beton zu weich ist. Das wird sechs Millionen Euro kosten. Wer bezahlt, darüber wird ein Gericht entscheiden.
Die Autofahrer erwartet eine Nervenprobe. Schon am 15. April wird der Abschnitt gesperrt, der Verkehr über die Richtungsfahrbahn Hamburg geführt. Grund: Das Land haftet für die Unfälle auf dem fehlerhaften Teilstück und will kein Risiko eingehen. "Baubeginn ist der 1. August, die Arbeiten sollen nur drei Monate dauern", erklärte die Kieler Verkehrs-Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang. Damit fallen sie genau in die Ferienzeit. "Das ist eine Riesenkatastrophe", warnte Matthias Schmitting vom Hamburger ADAC.
(ge, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen