zur Navigation springen

Sylt, Husum, Ahrenshöft : Nordfriesland: Drei Unfälle, mehrere Menschen teils schwer verletzt

vom

In Westerland, Husum und Ahrenshöft kam es zu den Unfällen. In einem Fall war vermutlich Alkohol im Spiel.

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2017 | 08:47 Uhr

Sylt/Husum/Ahrenshöft | Die Polizei im Kreis Nordfriesland wurde am Dienstagabend zu drei Verkehrsunfällen gerufen, bei denen mehrere Menschen teilweise schwer verletzt wurden.

Der erste Unfall ereignete sich auf Sylt: Gegen 17.30 Uhr wollte eine 45-Jährige in Westerland mit ihrem Ford Ka von der Lorens-de-Hahn-Straße in den Fischerweg abbiegen. Dabei unterschätze sie nach ersten Erkenntnissen der Polizei die Geschwindigkeit eines entgegenkommenden Audi, und es kam zum Zusammenstoß. Die 56 Jahre alte Fahrerin wurde ebenso wie die Unfallverursacherin mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich dann gegen 20.10 Uhr ein Unfall in Husum im Kreisverkehr in der Schleswiger Chaussee. Nach ersten Ermittlungen musste ein 51-jähriger Opelfahrer verkehrsbedingt halten. Ein Mercedes Vito fuhr daraufhin ungebremst in den Opel. Bei dem 24 Jahre alten Vito-Fahrer wurde erheblicher Atemalkohol festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der Opelfahrer sowie seine 22 und 45 Jahre alten Beifahrer wurden leicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. 

Gegen 21 Uhr verunglückte ein 19-jähriger Motorradfahrer auf der K66 in Ahrenshöft. In einer scharfen Linkskurve ist er vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen und stürzte. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus nach Flensburg geflogen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert