zur Navigation springen

Fregatte 125 : Neue Fregatte der Bundeswehr an der Schleuse Kiel-Holtenau

vom

Ein wertvoller Transport erreichte im Morgengrauen die Schleuse. Eine Sektion der Fregatte 125 ist auf dem Weg nach Hamburg.

Kiel | Am Sonntag im Morgengrauen erreichte ein Schlepperverband mit wertvoller Fracht am Haken die Schleuse in Kiel-Holtenau. Transportiert wurde der künftige Stolz der Deutschen Marine – eine Sektion der Fregatte 125, die sich auf dem Weg von der Peene Werft zur Hamburger Werft Blohm und Voss befindet.

Für den Bau der Fregatten haben sich die Werften Thyssen Krupp Marine Systems und die Lürssen Werft zusammengetan. Eine vordere Schifssektion der dritten Fregatte „Sachsen-Anhalt“ der Baden Württemberg-Klasse (F 125) wurde durch den Nord-Ostsee-Kanal geschleppt. Die erste Fregatte dieser Klasse, die „Baden Württemberg“, lief bereits im März letzten Jahres vom Stapel und befindet sich in der Hamburger Werft in der Ausrüstungphase.

Die „Baden Württemberg“ bietet mit einer Länge von rund 149 Metern einer Besatzung von maximal 190 Personen Platz – davon 50 Spezialkräften und 20 Mann fliegerische Besatzung. Sie verdrängt ganze 7200 Tonnen Wasser und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 24 Knoten (44 km/h). Auf der Fregatten finden außerdem zwei Bordhubschrauber des Typs „NH 90“ Platz.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Apr.2015 | 12:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen