Husum : Neonazis störten Maikundgebung - ein Verletzter

40 bis 50 Neonazis zogen durch den Husumer Hafen. Foto: sh:z
40 bis 50 Neonazis zogen durch den Husumer Hafen. Foto: sh:z

Ein Mann wurde verletzt, Möbel wurden ins Hafenbecken geworfen und Infostände demoliert. Neonazis haben vor der Maikundgebung in Husum randaliert.

shz.de von
03. Mai 2011, 09:28 Uhr

So einen Einstieg in ihre Maikundgebung hätten sich die Teilnehmer in Husum am Sonntag nicht gewünscht. Gegen 9.30 Uhr, rund eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn, zog eine Horde schwarz gekleideter und teils vermummter Neonazis über das Gelände vor dem Husumer Speicher, zerstörte die Infostände, warf zwei Stühle ins Hafenbecken und verletzte einen Teilnehmer der Partei die Linke aus Flensburg. "Einer der Vermummten ist mit einem Stock auf ihn losgegangen. Das Opfer hatte eine Prellung am Auge und einen Schock", berichtet ein Zeuge. Er konnte nach kurzer Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. "Wir sind entsetzt, dass der 1. Mai so als Feiertag missbraucht wird. Dabei müssen wir feststellen, dass die Gefahr durch die Faschisten weiter unterschätzt wird", so Klaus Kasparek vom DGB-Kreisverband Nordfriesland.
"Schon in den Nebenstraßen war das Gegröle zu hören", beschreibt ein Augenzeuge seine Eindrücke. Zu dem Zeitpunkt dachte sich allerdings noch niemand etwas dabei. Erst als die 40 bis 50 Randalierer mehrere Stände umstießen und beschädigten und handgreiflich wurden, wurde es doch einigen mulmig.
Der Polizei waren schon um 8.33 Uhr auf der A7 "verdächtige Fahrzeugbewegungen in Richtung Norden" aufgefallen, wie Sprecherin Kristin Stielow mitteilt. Beamte begleiteten die elf Autos aus Hamburg und Schleswig-Holstein, in denen "Personen des rechten Spektrums" mit dem Fahrziel Husum saßen. Dort rollten sie in der Innenstadt Transparente aus und stürmten die Mai-Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes. "Nur kurz darauf entfernten sich die Personen fluchtartig über die B201", so Stielow. Im Bereich Hollingstedt konnten fast alle gestoppt werden. Polizisten stellten die Identitäten der Randalierer fest und durchsuchten die Autos. Dabei stellten sie Transparente, Pfefferspray und einen Schlagstock sicher. Auch auf der Rückfahrt wurden die Fahrzeuge von der Polizei begleitet, bis sie gegen 13 Uhr an ihren Zielen waren. Laut Stielow gab es Anzeigen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und mehrerer Verstöße gegen das Waffengesetz. "Inwieweit auch ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz vorliegt, wird derzeit geprüft."
(hh, stb, hamo, shz)

Die Kommentarfunktion ist abgeschaltet. Nachfolgend bisher veröffentlichte Leserkommentare.
ANDREAS KREUZ 01.05.2011 15:46
...
Bekam da jemand seine eigene Medizin verabreicht?
HARALD SCHMIDT-GOERTZ 01.05.2011 16:52
Alle Maßstäbe verloren?
Da werfen 50 Neonazis in Husum ein paar Stühle ins Hafenbecken, werfen Infostände um und verletzen eine einzelne Person leicht - und der DGB-Kasper jammert, die Gefahr durch Faschisten werde unterschätzt.
In Hamburg randalieren 1200 Autonome und greifen Polizisten mit Explosivkörpern an, von denen 17 verletzt werden. In Berlin sieht es nicht besser aus. Nur wer im DGB und/oder auf dem linken Auge vollkommen blind ist, kann da ernsthaft behaupten, es sei die Gefahr durch "Faschisten", die in Deutschland UNTERSCHÄTZT werde!

Jedes Jahr das gleiche Kasperletheater...
HAUKE STAMMER 01.05.2011 17:33
Relationen
In Bremen wurde die NPD Kundgebung gestern von einem massiven Polizeiaufgebot geschützt und trotzdem wurden die Demonstranten mit einem Flaschen-, Böller- und Steinhagel aus den Häusern heraus und von linken Gegendemonstranten eingedeckt. Die Polizisten, die sich ihre Aufgaben wahrhaft nicht auswählen können, natürlich auch. Wie vor wenigen Wochen bereits in Dresden - und das wird dann als friedliche und erfolgreiche(!) Gegenwehr der besorgten Bürger deklariert.

Faschismus ist immer verachtenswert, egal ob rechter oder linker! Also Presse: Hirn an und Journalismus walten lassen! Danke!
DER VERÄNDERER 01.05.2011 19:23
Nazis vs Gegendemonstranten
Also ersteinmal stelle ich klar das Neonazis und oder Faschisten generell der Abschaum der Gesellschaft sind. Aber die Presse sollte auch langsam mal dafür Sorge tragen das das Augenmerk der Bevölkerung auch mal auf die Linke gelenkt wird. Klar ein Teil der Bevölkerung sieht das auch von allein das die Linken sich mit den Rechten im nichts nachstehen, aber ein Großteil der Leute muss das doch erst in der Zeitung lesen oder über den Nachrichten hören um sich da mal Gedanken drüber zumachen. Randalierende Neonazis sind im Vergleich zu Randalierende Autonome und Linke im Verhältnis eine Ausnahme. Man könnte beinahe sagen die Nazis demonstrieren wenigstens friedlich und halten sich an das Versammlungsgesetz. Das große Polizeiaufgebot wird doch erst durch die Gegendemonstranten benötigt. Von denen geht auch die Gewalt aus und meist verletzen sie die Polizisten und demolieren die ganze Gegend! Also mittlerweile verabscheue ich persönlich die Gegendemonstranten mehr als die Nazis die dort einmal im Kreis laufen, eine Rede halten und sich dann wieder verziehen. Wozu muss denn dagegen demonstriert werden? Ist doch jedem selbst überlassen ob er dem Schwachsinn glaubt und dort hinterherläuft und denkt das das die Erlösung ist. Klar friedlich kann man sich da versammeln und dagegen demonstrieren. Aber dann bitte ohne das etwas zerstört wird oder sich dort geprügelt wird und auch bitte ohne das Polizisten verletzt werden. Die tun ja nur ihren Job und erfüllen ihren Auftrag. Das was da in Husum passiert ist, ist ja nunmal gar nichts. Das machen einige Gruppen von integrierten Mitbürgern stündlich in den Großstädten. Aber es ist trotzdem gut das sie die gefasst haben und sie ihre Strafen dafür bekommen. Soll die Presse keinen Hype drum machen, sondern sich eher mal um die Gegendemonstranten kümmern, die sich ja wohl weit aus schlimmer verhalten!
MOSH * 01.05.2011 20:43
Beiträge
Schade das die bisherigen Beiträge so undifferenziert ausfallen. In Husum geht die gewaltsame Konfrontation in der Tat von der Rechten Szene aus. So bedrohten diese in der Vergangenheit Leute mit Gaspistolen und schlugen mehrere Personen zusammen. In den Beiträgen die ich hier lese merke ich das, dass Bild aus den Nachrichten anderer Städte geprägt ist. Die "linken" Husums verprügeln nicht wahllos Leute etc. Weiterhin wurde das Kulturzentrum, der husumer Speicher, attackiert, welcher den Rechten ein Dorn im Auge ist. Im Husumer Speicher sind Menschen aller Hautfarben und Sexualitäten willkommen, es gibt ein breites kulturelles Angebot welches auch die bürgerliche Mitte einschließt uvm. Es hat einen faschistischen Angriff auf husumer Kulturgut gegeben! Die Autoren der vorigen Kommentatoren scheinen wenig über die lokale Situation zu wissen und sich auf der Links böse-, Rechts böse-Position auszuruhen. Auch mal bitte drüber nachdenken das Ideologien sich nicht auf einem bipolaren Spektrum bewegen, wo sind wir denn im 20 Jhd.? Bitte Gehirn an und mal drüber nachdenken in was für einer Gesellschaft man eigentlich Leben will. (Und bitte nicht falsch verstehen, ich verurteile auch linke Gewalt.)
STEFAN LENSCHAU 01.05.2011 22:20
@ mosh
Ich selber lebe seit 34 Jahren in der grauen Stadt am Meer und. Bin auch des öfteren in diversen Lokalen in der Neustadt unterwegs und habe noch NIE, noch NIE!!! etwas von rechter Gewalt mitbekommen! Zugegeben bewege ich mich weder in dem linken noch in dem rechten Spektrum. Wenn ich, ich bezeichne mich mal al politisch interessierter Bürger, jetzt aber Mobilisierungsvideos auf Youtube ansehe oder im Internet Aufrufe lese mit:"Nazis angreifen auf allen Ebenen mit allen Mitteln oder Nazis aufs Maul oder schändet ihre Frauen ihr tapferen Rotgardisten" .... die Liste ist noch unendlich zu ergänzen. Und wenn ich dann sehe, dass gerade die Linke oder Gewerkschaftsverbände diese Parolen mittragen, diesen linksextremen Menschen die Möglichkeit geben ihre menschenverachtenden Parolen zu verbreiten, die billigend in Kauf nehmen, dass Polizisten oder Menschen mit einer anderen Meinung schwer verletzt werden, darf sich nicht wundern, wenn er selbst angegriffen wird! Die Gewalt, die Gefahr von Links ist in diesem Land deutlich höher! Wenn dann mal was von der rechten Seite kommt stellt man sich gleich wieder in die Ecke und weint! Ich kann das nicht verstehen! Es ist nicht so, dass ich soetwas billige oder befürworte, ganz im Gegenteil! Aber wenn sie fragen in welcher Gesellschaft ich leben möchte kann ich nur antworten: In einer friedlichen, ohne Chaoten, Autonome, Steinewerfer und menschenverachtende MEinungen von LINKS und von RECHTS!
SPUNKT KPUNKT 01.05.2011 23:12
HEUCHLER!
Ihr BeitragIch selbst war jahrelang in der linken Bewegung aktiv. Auch wenn viele es abstreiten oder nicht wahr haben wollen, ich weiß wovon ich rede! Ich habe es selbst gesehen, selbst miterlebt. Der linke Gedanke, der nach außen transportiert wird u.a. der Sozialismus und Gerechtigkeit für ALLE, den ich tief in mir heute immer noch trage ist eine reine Farce! Hinter den Kulissen sieht es aber ganz anders aus! Als Überlegungen angestellt wurden die Kinder von den Nazis von der Grundschule abzufangen und diese einzuschüchtern war für mich Schluss! Und das ist nur eines von vielen anderen Besipielen! Da werden Brandanschläge verübt, reinste Hetzjagten auf Nazis organisiert und durchgeführt und somit bewusst und gewollt in Kauf genommen diese schwer zu verletzen oder Schlimmeres! Es ist nicht so, dass man hier von Menschlichkeit sprechen kann! Die konsperativen Treffen vor einer Demo MIT Vertretern von Gewerkschaften, SPD, die LINKE, MLPD, der Kirche ... sprechen Bände! Heute tut man so als würde man nur über Sitzblockaden diskutieren und wo sie strategisch am effektivsten sind! Ich habe das noch anders in Erinnerung. Da werden sogar Vorschläge von Politikern und Kirchenvertretern, Gewerkschaftlern gemacht, wie man die Demo am besten angreifen kann, da werden Fluchtwege nach Steinwurfattacken ausgetüftelt! Und heute trifft es mal am Infostand die eigene Seite und eine Person wird "leicht" verletzt. Sofort ein riesen Geschrei! Ich kann gar nicht soviel essen wie ich kotzen könnte, wenn ich mir diese Heuchelei anhöre! Ihr selbst habt doch schon vor Jahren zu Waffen gegriffen, ihr selbst unterstützt doch Brandstifter, Gewalttäter und gebt ihnen Alibis! Tut mal nicht so harmlos! Ich habe von euch echt die Schnauze voll! Hört auf zu jammern und denkt mal ein bisschen weiter! Gegen Links und gegen Rechts - die Kraft kommt aus der Mitte!
ANDREAS KREUZ 02.05.2011 01:08
...
@ Mosh
"Die "linken" Husums verprügeln nicht wahllos Leute"
Nicht wahllos. Aber zielgerichtet, oder wie ist das zu verstehen?

Weiterhin: Laut Polizei kam der Trupp sog. "Neonazis" von auswärts, gar aus Hamburg. Was bitte veranlasst auswärtig Politische dazu, ausgerechnet am 1. Mai nach Husum zu fahren? Verzeihen Sie, aber normalerweise hat man diese Stadt nicht auf dem Zettel - außer es gibt etwas zu klären.
Ganz so unschuldig, wie Sie - Mosh - hier tun, ist Husums Linke, also das Konglomerat aus Gewerkschaften (DGB, IG Metall, GdP u.a.), SED/PDS, Grüne, SPD, Kirchen, "Anti"Fa usw., ganz offensichtlich nicht - da nutzt auch eine vermeintlich bürgerliche Fassade nichts. Wie sagt man so schön? "Der Schoß ist fruchtbar noch, ..." !
.
Allgemein: Im Oktober 2008 (s:hz-suche: "npd kappeln") hat die "Anti"Fa bspw. einen Infostand der NPD auseinandergeknüppelt. 3 Verletzte waren die Folge. Allgemeine Praxis, ob bei der NPD, Pro-Bewegungen, den REP oder kritisch-konservativen Ereignissen - dies alles, wie Spunkt Kpunkt schreibt, erfahrungsgemäß mindestens unter Beifall (oder gar Anleitung) der "Bürgerlichen" (SPD, SED, Grüne, DGB, Kirchen usw.).
.
Ich stelle nochmals die Frage: "Bekam da jemand seine eigene Medizin verabreicht?"
STRAHLER 70 02.05.2011 05:33
Unterschiede
Es ist ein Unterschied, ob man, wie die Rechten, mit Haß und Gewalt gegen Ausländer, gesellschaftliche und soziale Minderheiten und jene, die deren Rechte schützen wollen, vorgeht - oder ob man diesen Rechten Gewalt entgegensetzt.
HAUKE STAMMER 02.05.2011 07:23
@Strahler
Linke Gewalt ist also moralisch legitimiert? Ach so... Polizisten mit Brandbeschleunigern anzugreifen ist ein Zeichen höherer Moral? Böller in Menschenmengen zu werfen ist ein Zeichen höherer Moral? Autos anzuzünden ist ein Zeichen höherer Moral? Israel-Flaggen zu verbrennen ist ein Zeichen höherer Moral?

Die einen sind blind gegen Ausländer, die anderen blind gegen alle, die ruhig und (schauder) angepasst in diesem Land leben wollen, dir wirtschaftlich erfolgreicher sind als sie selbst (also fast alle), eine andere Meinung haben (also der große Teil der Bevölkerung) oder (wie frevelhaft) Miete zahlen statt Wohnraum zu besetzen. Was bitte ist da moralisch besser?

Ihr "Argument" ist unter diesen Gesichtspunkten wunderbar in Umkehrform von den rechten Hohlköppen einsetzbar....
STRAHLER 70 02.05.2011 08:25
Ach, Herr Stammer...
ich weiß nicht, welchen Artikel Sie hier kommentieren, in dem zur Debatte stehenden habe ich von Brandbeschleunigern, brennenden Israelflaggen etc. jedenfalls nichts gelesen.

Im Übrigen legitimiere ich auch nicht Gewalt, sondern weise auf Unterschiede hin. Sie sollten Ihre Reflexe etwas zügeln, damit Ihnen mein exquisiter Syntax zum Heile gereiche.
HAUKE STAMMER 02.05.2011 09:33
@Strahler
Sie haben geschrieben, es gebe einen Unterschied zwischen "fiesem, rechtem Gedankengut" und "diesem Gedankengut Gewalt entgegenzusetzen". Und die Formulierung Ihres Gedankens liest sich als klare Einteilung in Böse (das Nazitum) und Gut (diesem mit Gewalt zu begenen) und das war auch Ihre Absicht, oder wollen Sie dies ernsthaft in Abrede stellen?

Wollen wir nun aber tatsächlich einmal glauben, dies habe nicht in Ihrer Absicht gelegen hat und Sie wollten, wie nun behauptet, lediglich den Hinweis geben, dass hier ein Unterschied vorlege, dann war der ganze Kommentar nichts als eine inhaltslose Worthülse und Sie hätten auch schreiben können, es gibt einen Unterschied zwischen langen Haaren und keinen. Und das ist eigentlich nicht Ihre Art...
PHILIPP FILTER 02.05.2011 17:01
Habe den Eindruck mehrer Kommentatoren unterstützen wohlwollend Nazipropaganda
Also Husum ist leider auch eine von den Städten in der die Klappspaten von der NPD oder den sogenannten Autonomen Nationalisten sehr aktiv sind.Ich selber komme aus Wernigerode im Harz wo wir ähnliche Probleme haben.Die Zahl rechtsextremer Gewalttaten ist zwar im vergleich zu den letzten Jahren gesunken aber diese ganzen Statistiken sind eine verdammte Farce.WIESO?Weil viele dieser politisch motivierten Gewalten nicht mehr angezeigt werden durch das gewollte Nichthandeln der juristischen Executive.Weiterhin hat sich Rechtsextremismus von kleinen Stammtisch und Freizeit Faschisten hin zu militanten sehr gefährlichen Gruppen entwickelt.Die leider nicht wie die Autonome Linke nur Steine schmeißt oder Autos anzündet nein, die Tragweite in denen sich die Freien Kameradschaften und Autonomen Nationalisten bewegen sind weitaus aggressiver, was soviel heißt wie Verstöße gegen vielerlei Gesetze z.B. das Waffengesetz diese Leute und ihre Strukturen schrecken nicht davor zurück Menschen zu töten die gegen ihre ideologischen Überzeugungen sind.Ich selber reihe mich bei der undogmatischen Linken ein und bin fest davon überzeugt das diese aufkommende militante rechte Gewalt nur mit entsprechender Gegengewalt im Zaum gehalten werden kann und diese besagten Mittel wie Brandbeschleuniger in Form von Molotowcocktails oder Steinen dazu zu benutzen, diese ultra rechten Kräfte zu beschäftigen und ihnen Kontra zu bieten sehr wohl legitim sind.Leider ist die Anzahl der Gegendemonstranten und deren Zusammenhalt sehr stark gesunken durch interne Konflikte die ich hier aber nicht näher erläutere Leute die wissen wo von ich rede kennen diese Probleme.
ÖZIL TUNICHGUT 02.05.2011 17:16
Tolles insiderwissen Philipp
Ein undogmatischer Linker der mit Hilfe Cocktails unsere Gesellschaft schützen möchte.Ganz schön links, oder doch nicht ?
DER VERÄNDERER 02.05.2011 18:03
Rechts und Links tun sich beide nichts
Die Linken sind doch Leute, die am Wohlstand teil haben wollen. Soweit so gut. Sie wollen den allgemeinen Wohlstand aufteilen. Okay. Aber nun kommts: Die Leute die das fordern haben in ihrem Leben nichts auf die Reihe bekommen oder auf die Beine gestellt. Sie haben in der Schule versagt, keine wirkliche Ausbildung und wenn überhaupt jemals einmal gearbeitet. Ist klar das die sagen das das alles ungerecht ist usw. Aber wer arbeitet kommt doch zu Wohlstand, wenn auch bescheidender. Aber es langt um in Ruhe und ohne Sorgen und Probleme zu leben. Die Leute die Häuser besetzen sind Menschen die nicht arbeiten und sich deswegen auch nichts leisten können. Sie haben gar keine andere Wahl als Wohnraum zu besetzen. Sie tun das immer im Namen der Allgemeinheit. Obwohl sie nur für sich selbst reden. Sie wollen im Prinzip nur das andere für sie arbeiten und sie mehr Geld bekommen. Und um davon abzulenken das sie moralisch teilweise noch tiefer liegen als die Nazis lenken sie mit solchen Aktionen ab. Eine Person wurde leicht verletzt. Blaues Auge und einen Schreck. Ist doch gar nichts im Vergleich zu dem was Autonome und Linke machen. Wie oft prügeln die auf Neonazis ein? Mal im ernst, die Nazis wollen nur kurz demonstrieren und verziehen sich danach auch wieder. Die Krawalle brechen doch erst aus wenn Autonome und Linke dazu kommen. Ich kenne Linke die verabreden sich um Krawall zu machen unter dem Deckmantel der Naziausrede. Sie verabreden sich dazu speziell auf Leute loszugehen. Das machen die Rechten nicht. Warum sonst sollen die ganz nach Husum fahren? Natürlich wegen Rache. Die haben es doch gar nicht anders verdient. Wie du mir so ich dir Prinzip. Es heißt immer böse NPD und Nazis aber sich selbst auf gleichem Niveau bewegen. Ich bin Mitte und national eingestellt, also kein Nazi. Wer Menschen verletzt und Eigentum anderer zerstört ist ganz einfach letzte Unterschicht. Sollen sie sich doch mit Worten bekriegen aber das können sie ja nicht. Auf beiden Seiten.
HEIN MÜCK 02.05.2011 18:10
Nur mal so
Warum gibt man nicht jedem Standbesitzer oder Besucher einen Baseballschläger in die Hand. Dann sollen sie mal kommen, diese schwarz gekleideten Herren. Dann gibt es Haue. Leider aber, ist es in Deutschland so, dass man sich auf die Fresse hauen lassen muss, weil, wenn man sich verdeitigt bist du selber der Dumme, wenn sich der Angreifer eine Beule holt. Ganz schön besch...en in unserem einig Vaterland.
VERONIKA LENZ 02.05.2011 18:51
Mal ganz im Ernst:
Schreiben hier eigentlich nur Nazis Kommentare, die sich jetzt vor ihrer eigenen Courage fürchten und nun versuchen durch Relativierung der Ereignisse politikfähig zu bleiben? Wenn die Kommentatoren hier auch nur halb so demokratisch wären wie sie tun, dann wüssten sie dass Gewalt und Sebstjustiz niemals legitime politische Mittel sein können. Nur weil angebliche Linke Steine schmeissen oder irgendwelche Krawall-Kiddies meinen, Autos anzünden zu müssen, ist es also völlig in Ordnung, wenn Neonazis friedliche Gewerkschafter angreifen? Wie demokratisch soll das denn sein? Und wie wenig Wahrheit in der Behauptung steckt, dass die Neonazis ja niemandem etwas tun würden, wenn sie ihre Demonstrationen ungehindert abhalten könnten, haben die Teilnehmer des DGB-Infostandes ja zu spüren bekommen. Wer immer hier relativierende Sachen wie diese Kommentare schreibt, ist entweder selber Neonazi oder versucht mit aller Kraft, diese als harmlos hinzustellen.
PHILIPP FILTER 02.05.2011 19:08
@ Özil Tunichgut und Der Veränderer
Warum meinst du das mich Insiderwissen zum Nazi macht?Man ich habe Augen im Kopf und kann lesen obwohl wenn man nach manchen Komentatoren geht, kann ich das ja nicht können da ich in der Schule versagt habe nicht war?Frag mich dann bloß wie ich zu meinem Studium gekommen bin hmmmmm,da kamen bestimmt ein paar Nazielfen vorbei und haben den armen nichts auf die reihe kriegenden Linken Chaoten in ein Arbeitslager gesteckt um in auch ja Volxtreu umzuerziehen. Man ihr habt ja ne Vollklatsche. Die Hausbesetzer sind Menschen verschiedenster Intellekte in den 70 igern und heute sind da durchaus Professoren und Politiker dabei sowie auch Schriftsteller oder einfache Berber obwohl die weniger in Häusern wohnen.
Dazu kommt das das Kapital nach der Meinung der Antikapitalisten und natürlich meiner, ganz abgeschafft wird denn dieses ist ja der Auslöser der gesellschaftlichen Unterschiede nicht war!!Achja und nochmal zum Insiderwissen als Soziologe hast du ein Auge für gesellschaftliche Bewegungen,Tendenzen und Bewegungen da brauch es nicht viel Insiderwissen nur Verstand von denen einiger anscheinend nicht soviel abgekommen haben wenn man nach einigen Beiträgen geht.
ÖZIL TUNICHGUT 02.05.2011 19:26
Filter und Lenz
Ich denke ihr seit Provakateure, weder rechts noch links, bestimmt nicht links.
PETER HANSEN 02.05.2011 19:30
@alle
ich möchte hier nur einmal darauf hinweisen das wenn sogenannte "links extremisten" 1933 durch die straßen gezogen wären und nazis verprügelt, beworfen und bespuckt hätten wären sie heute verdammte helden !

und ich möchte noch sagen das es ein großer unterschied ist jemanden zu verprügeln weil er eine bestimmte hautfarbe hat oder bestimmte ideen vertritt oder ob menschen verprügelt werden weil sie menschen verprügeln wegen der hautfarbe etc., es besteht ein qualitaiver unterschied in linker und rechter gewalt!
HOLGER SCHÜTT 02.05.2011 19:56
Qualitativer Unterschied???
Na da bin ich ja mal gespannt, wo der qualitative Unterschied in der Gewalt liegt. Gewalt ist Gewalt und erzeugt, wie wir wohl alle wissen, Gegengewalt. Ob ich dafür Soziologie studiert haben muss um Dummheit zu legitimieren weiß ich nicht, habe bisher aber wenig, wenn nicht sogar gar nichts an sinnvollen Kommentaren gelesen. Sicherlich bin ich keiner der Menschen, die Gewalt als probates Mittel gegen Ungerechtigkeiten komplett ablehnen, dieses schätze ich, ist auch aus meinen Kommentaren ersichtlich, aber wofür ich sie einsätzen würde, wären definitiv keine politisch motivierten Taten. Aber um aus diesem Schwachsinn raus zu kommen bräuchten wir eine komplett neue Sozialisation, neue Strukturen, ein komplettes Umdenken. Dieses wird aber nicht geschehen, weil es gar nicht mehr machbar ist. Und zwar einfach und alleinig aus dem Grund, weil der Mensch verblödet. Und diese Verblödung läuft gesteuert... . Und viele Menschen verdienen sich dabei einen goldenen Arsch. Nehmt es mir nicht übel, Euer gewinsel geht mir auf die Nerven. Wenn Ihr was verändern wollt, fangt bei Euch an. Mit freundlichen Grüssen - Holgi, der Demokrat
KARL MARTELL 02.05.2011 20:27
Alles in den grossen Sack und Knüppel drauf
Ob national sozialistisch oder international sozialistisch = sozialisten

lest doch mal den dreck eurer ideologie von marx und engels über bebel und kautskiy was ihr linken doch für rassisten und und sozialfaschisten seid ..lassalles eugenikthesen sind auch sehr interessant ...ihr wart doch erst die vorlage für die nazis ...die waren auch sozilisten und träumten vom neuen menschen! genau wie die muslime seit 1400 jahren...lernt endlich lesen ...ihr sozialisten ...studiert eure schriften ob braun oder rot kotzt mich unendlich an!!! und ihr seid so unendlich dumm! ihr könnt nur prügeln ...und gewalt muss ein demokratischer rechtsstaat gewalt entgegensetzen!
PHILIPP FILTER 02.05.2011 21:30
das ist ma harter Tobak
Also hast du den Dreck von Marx gelesen nehm ich an;-O????Sein Manifest!Ja und Engels 2 herausragende "deutsche" Philosophen ohne deren Ideen gebe es unseren deutschen Sozialstaat gar nicht nur mal so neben bei.Das der Islam eine arische Rassenidiologie vertritt ist eine interessante und gefährliche These die du da aufstellst.Ich bin Sozialist hab ich das gesagt jede noch so gut gemeinte politische Ideologie hat leider die Schwachstelle das sie irgendwann mit den falschen Mitteln zur Diktatur mutiert Viele europäische Länder leiden unter einer "demokratischen" Diktatur das Volk als Wegbegleiter und Bestimmer der Politik das ich nicht lache....
Internationalismus sehe ich auch als sehr Grenzwertig an denn nur durch Nationen und deren Führer kriegen sich die Menschen in die Haare deshalb NO BORDER NO NATION einfache Sache und rassenidiologisch hm Leute die so denken haben wohl in Biologie nicht aufgepasst leider sagt die Biologie das die Wiege der Menschheit in Afrika liegt und das hellhäutige Menschen durchaus schwarz werden können und andersrum das Geheimnis Evolution und Umweltanpassung!!Aber zu weit ab vom Thema also mal zu Karl Martel geh mal auf die Seite der Amadeu Antonio Stiftung und da kannst du nachlesen in wieweit Nazis Sozialisten sind und unser toller Staat die demokratische Grundordnung durchsetzt zu Holger Schütt für eine solche Sozialisation brauchst du Menschen die ihren Narzismus und ihren egoistischen Selbstzersörungstrieb ablegen, ihren Geifer nach Materialität des Kapitals ich lebe in einer Kommune wir teilen alles bei uns zählt Kapital nur in sofern das es uns am Leben hält ansonsten arbeiten alle Menschen die hier leben in einem Sozialprojekt für Kinder....Meine Kinder sollen in einer Freien Welt aufwachsen ohne Rassismus Faschismus und dummen selbstgefälligen Idioten ...

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen