Flensburg : Nashorn verlässt Rathaus - Ein Dickhäuter weniger

Das Rhinozeros des Flensburger Künstlers Ruprecht Leiß wurde ordnungs- und weisungsgemäß von seiner Plattform entfernt. Foto: Staudt
Das Rhinozeros des Flensburger Künstlers Ruprecht Leiß wurde ordnungs- und weisungsgemäß von seiner Plattform entfernt. Foto: Staudt

Das bunte Nashorn vom Flensburger Rathaus "grast" jetzt in Sünderup. Auf Wunsch des Oberbürgermeisters wurde die Skulptur des Künstlers Ruprecht Leiß verbannt.

shz.de von
01. Juni 2011, 07:23 Uhr

Flensburg | Für Rups Leiß heißt es fortan nur noch das "Nashaus". Seit Montag hat Flensburgs Verwaltungssitz einen Dickhäuter weniger: Das Rhinozeros des Flensburger Künstlers Ruprecht Leiß wurde ordnungs- und weisungsgemäß von seiner Plattform entfernt. Oberbürgermeister Faber war das bunte tonnenschwere Viech ein Dorn im Auge gewesen. Wegen fehlenden Flensburg-Bezuges und weil die einvernehmlich vereinbarte Aufstellungsdauer ohnehin abgelaufen war, musste der Verursacher die Skulptur entfernen. Bis über die weitere Zukunft des Nashorns entschieden ist, hat es jetzt in Sünderup Asyl bekommen. In ländlicher Umgebung stört es nicht. Ist ja auch kein typischer Stadtbewohner, so ein Nashorn.
(ho, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen