60 Taten in sechs Monaten : Nach Tankbetrug: Polizei fasst Serientäter in Flensburg

Ein Mann tankt bei Flensburg und fährt davon - ohne zu bezahlen. Die Polizei fasst ihn. Er wird schon länger gesucht.

shz.de von
19. Januar 2015, 18:08 Uhr

Handewitt/Flensburg | 60 Mal in nur sechs Monaten soll ein Serientäter in ganz Norddeutschland zugeschlagen haben, der der Polizei in Flensburg bei einem Tankbetrug ins Netz gegangen ist. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte der 31 Jahre alte Niedersachse am Sonntagmorgen in der Gemeinde Handewitt getankt und war dann ohne zu zahlen davongefahren. Tankstellenmitarbeiter alarmierten die Beamten, die den Mann kurz darauf in Flensburg stoppten.

Bei der anschließenden Überprüfung stellten sie fest, dass der 31-Jährige bereits per Haftbefehl gesucht wurde und Fahrzeug sowie Kennzeichen gestohlen waren. Polizeiangaben zufolge soll er seit einer Haftentlassung im Juli 2014 in Niedersachsen und Schleswig-Holstein mehr als 60 Eigentumsdelikte, darunter Einbrüche, Diebstähle und Tankbetrug, begangen haben.

Bei der Durchsuchung des Wagens entdeckten die Beamten mehrere gestohlene Kennzeichen, der Mann wurde einem Haftrichter vorgeführt.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert