Gefängnis statt Sylt : Mutmaßlicher Sexualstraftäter in Niebüll geschnappt

Der Mann ließ sich an der Autoverladung widerstandslos festnehmen. Er wurde per Haftbefehl aus Bremen gesucht.

Avatar_shz von
17. November 2016, 10:31 Uhr

Niebüll | Ein 43-Jähriger wartet mit seinem Auto an der Verladestation in Niebüll. Er will nach Sylt. Plötzlich umzingeln Polizisten den Wagen des Mannes und nehmen ihn fest. So ähnlich muss es sich am Mittwochmittag zugetragen haben, als Beamte des Polizeirevieres in Niebüll den zur Fahndung ausgeschriebenen Mann festnahmen. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft in Bremen: sexueller Missbrauch von Kindern.

Der Zugriff erfolgte nach Hinweisen von Zielfahndern des LKA Bremen. Der 43-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen und wurde anschließend dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Niebüll vorgeführt. Dieser ordnete den Vollzug der Untersuchungshaft an. Der Mann wurde in die JVA Flensburg gebracht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert