US-Unternehmen „Absolute Nevada“ : MS „Deutschland“: Ex-Traumschiff hat neuen Eigentümer

Das ehemalige ZDF-Traumschiff ist unterwegs zu neuen Ufern. Wie geht es mit der MS Deutschland weiter?

shz.de von
20. Mai 2015, 10:18 Uhr

Gibraltar/Eutin | Das ehemalige ZDF-Traumschiff, die MS „Deutschland“, ist am Dienstag in Gibraltar seinem neuen Besitzer aus den USA übergeben worden. Die Hälfte der Schiffsbesatzung habe das Angebot des neuen Eigentümers zur Weiterbeschäftigung angenommen, teilte der Insolvenzverwalter Reinhold Schmid-Sperber mit. Auf dem 1998 in Betrieb genommenen Schiff hat das ZDF die Serien „Das Traumschiff“ und „Kreuzfahrt ins Glück“ gedreht.

Der Insolvenzverwalter gab keine Details zum neuen Besitzer oder zum Kaufpreis bekannt. Der Preis habe jedoch weit über den Prognosen der Schiffmakler gelegen, sagte Schmid-Sperber. Diese hatten den Wert der MS Deutschland zuletzt auf höchstens 13,7 Millionen Euro geschätzt.

Wie das „Handelsblatt“ berichtete, soll es sich bei dem Käufer um das amerikanische Unternehmen Absolute Nevada handeln. Das Unternehmen soll das insolvente Kreuzfahrtschiff demnach für 21 Millionen Dollar (rund 18,5 Millionen Euro) gekauft haben.

Medienberichten zufolge hatte es an Bord kürzlich eine Meuterei gegeben. Die Führung der Stamm-Crew, Kapitän, Offiziere und Ingenieure sollen sich demnach geweigert haben, den Flaggen-Wechsel zu vollziehen. Dies wurde jedoch nicht offiziell bestätigt.

MS Deutschland:

Baukosten 215 Mio. DM
Steapellauf 16. Januar 1998
Übernahme 11. Mai 1998
Länge 175, 49 Meter
Breite 23 Meter
Tiefgang max. 5,80 Meter
Besatzung 280
Passagiere 520
Leistung 16.751 PS
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen