Lübeck : Motorradfahrer prallt gegen Auto

Die Feuerwehr und Sanitäter an der Unfallstelle. Der Motorradfahrer musste mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.
1 von 3
Die Feuerwehr und Sanitäter an der Unfallstelle. Der Motorradfahrer musste mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Schwerer Verkehrsunfall in Lübeck: Ein Motorradfahrer prallte mit einem Auto zusammen und musste mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

Avatar_shz von
08. Mai 2008, 10:57 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache war der Motorradfahrer gegen 22.35 Uhr in der Falkenstraße in Höhe der Einmündung zur Brückenstraße mit einem Skoda seitlich zusammengeprallt. Wie es zu diesem Unfall kam, konnte die Polizei in der Nacht noch nicht klären. Ein Sachverständiger wurde mit der Ermittlung beauftragt. Bisher ist nur bekannt, dass der Motorradfahrer über das Fahrzeug schleuderte und lebensgefährlich verletzt auf der Fahrbahn liegenblieb. Mehr als dreißig Minuten lang musste der Notarzt ihn erstversorgen. Erst dann konnte er mit einem Rettungswagen in die Uniklinik gebracht werden.
Der Beifahrer des Skoda wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Vorsichtig schnitten die Feuerwehrleute die Dachholmen durch und klappten das Dach auf. Die ganze Zeit über wurde der verletzte Insasse von einer Notärztin behandelt. "Wir mussten sehr vorsichtig vorgehen, um den eingklemmten Mann patiengerecht zu versorgen", sagte Einsatzleiter Stefan Petersen von der Lübecker Feuerwehr. Erst nach einer Stunde konnte auch der Beifahrer ins Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des Skoda überstand den Unfall unverletzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen