L209 auf Fehmarn : Motorrad kollidiert mit Taxi – 51-Jähriger stirbt

Bei einem Wendemanöver übersah eine Taxifahrerin den Motorradfahrer. Er verstarb in der Klinik.

shz.de von
05. Juni 2018, 13:09 Uhr

Fehmarn | Bei einem schweren Verkehrsunfall kam am Montagnachmittag auf der L209 zwischen Landkirchen und Burg ein Motorradfahrer ums Leben. Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 42-jährige Taxifahrerin gegen 15.45 Uhr aus Landkirchen kommend in Richtung Burg, als sie auf Höhe eines Parkstreifens ihren Wagen wenden wollte. Dabei übersah sie offenbar einen entgegenkommenden Motorradfahrer. Der 51-jährige Ostholsteiner kollidierte mit dem Auto.

Drei auf den Unfall zukommende Zeuginnen übernahmen bis zum Eintreffen eines Notarztes die Erste-Hilfe-Maßnahmen an dem Schwerverletzten, der anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Lübeck geflogen wurde. Dort erlag der Ostholsteiner am frühen Dienstagmorgen seinen Verletzungen. Die Fahrerin des Taxis wurde vor Ort von Rettungskräften behandelt. Sie erlitt einen Schock.

Die Unfallstelle wurde im Anschluss an die Rettungsmaßnahmen durch einen Sachverständigen begutachtet, der Sachschaden beläuft sich auf rund 35.000 Euro.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert