Hof Hackelshörn : Moderne Landwirtschaft erleben

Automatische Fütterung und Melkroboter: Ralf und Silke Bahlmann (links) mit ihren Kindern Kai und Lea und Christian und Inke Ratjen zeigen, wie ein moderner Bauernhof funktioniert.
Automatische Fütterung und Melkroboter: Ralf und Silke Bahlmann (links) mit ihren Kindern Kai und Lea und Christian und Inke Ratjen zeigen, wie ein moderner Bauernhof funktioniert.

Einblicke in einen der modernsten Kuhställe des Kreises gibt am 5. Juni der "Tag des offen Hofes" auf dem Hof Hackelshörn.

Avatar_shz von
24. Mai 2011, 10:21 Uhr

Kreis steinburg | Ein Hof mit Kühen, Schweinen, ein paar Hühnern und Pferden - ein Bauernhof wie aus dem Bilderbuch, wie es ihn heute fast nur noch selten gibt. Die tierische Vielfalt ist längst der Spezialisierung gewichen, der Alltag moderner Landwirte sieht heutzutage anders aus. Wie, das zeigen die Familien Ratjen und Bahlmann auf ihrem Hof Hackelshörn GbR am Sonntag, 5. Juni, von 10 bis 16 Uhr zum "Tag des offenen Hofes" - eine Aktion des Kreisbauernverband Steinburg, um den Bürgern Einblicke in einen der modernsten Kuhställe des Kreises zu ermöglichen.
"Die Landwirtschaft hat sich weiterentwickelt. Wir möchten den Menschen zeigen, wie sie heute wirklich ist", erklärt Peter Lüschow, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes. "Schweine und Kühe auf einem Hof - das ist eher selten geworden", weiß Peter Mau-Hansen, Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes. Denn im Zuge der Technisierung sei eine große Anzahl von Einheiten nötig, um die Technik überhaupt bezahlbar zu machen. Dafür benötigt der Landwirt ein so großes Know-How, dass es schwierig werden würde, sich auf mehr als einen Zweig zu konzentrieren, wie Mau-Hansen erklärt.
Melkroboter - Technik im Kuhstall
Der Hof sei ein gutes Beispiel, wie weit die Technik im Kuhstall vorangeschritten ist. "Das ist kein durchschnittlicher Hof, sondern einer der modernsten im Kreis", betont Peter Mau-Hansen. Bei dem Hof könnten sogar Landwirte ins Staunen geraten: Die Besucher können einen Blick in den Stall werfen, wo das Futter alle zwei Stunden automatisch in die Tröge rieselt und der Melkschemel längst ausgedient hat. Die Kühe werden - Melkroboter sei Dank - "ganz ihrem eigenen Rhythmus entsprechend" rund um die Uhr automatisch gemolken.
Mit dem Hof Hackelshörn war schnell ein geeigneter Bauernhof für die Aktion des Kreisbauernverbandes gefunden, denn auch die Familien wollten einmal die Türen für Besucher öffnen. Auf dem Grund und Boden der Familien Bahlmann und Ratjen werden sich zum "Tag des offenen Hofes" außerdem zahlreiche Vereine, Verbände und Firmen präsentieren und für Unterhaltung sorgen. "Alles, was mit der Landwirtschaft zusammenhängt - vom Tierarzt bis zur Meierei - wird vertreten sein", kündigt Lüschow an: Unter anderem werden die Landfrauen die Besucher mit Kaffee und Kuchen versorgen. Kinder können sich von den Landfrauen schminken lassen oder auf Ponys ein paar Runden drehen. Von der Meierei Horst gibt es Milchprodukt. Die Jungzüchter der Rinderzucht Schleswig-Holstein veranstalten ein Kuhfladenbingo. Beim Verein Rinderspezialberatung Steinburg und der Hauptgenossenschaft können sich Besucher über gesunde Haltung und Fütterung der Kühe informieren, und die Firma "Ehlers" zeigt landwirtschaftliche Maschinen. Außerdem werden die Jagdhornbläser spielen. "Das ist eine Veranstaltung vom Kreis für den Kreis", erklärt Mau-Hansen.
(kri, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen