Fahranfänger im Porsche : Mit Tempo 139 durch Hamburg

Die Sicht der Polizei: Mit bis zu 139 km/h raste der Fahranfänger durch Hamburg. Foto: rtn
Die Sicht der Polizei: Mit bis zu 139 km/h raste der Fahranfänger durch Hamburg. Foto: rtn

Ein Fahranfänger ist im Porsche durch Hamburg gerast - mit fast 140 Kilometern pro Stunde. Erlaubt waren nur 50. Nachdem er auch noch bei Rot fuhr, wurde der junge Mann gefasst.

Avatar_shz von
30. Juli 2011, 10:50 Uhr

Kaum hatte er den Führerschein in der Tasche, ist ein 23 Jahre alter Mann durch Hamburg gerast. Im geliehenen Porsche heizte er mit 139 Kilometern pro Stunde über die Wandsbeker Chaussee - wo nur Tempo 50 erlaubt ist.
Er fuhr an Beamten der Verkehrsstaffel Süd vorbei, die sofort die Verfolgung aufnahm. Der Mann raste weiter, ignorierte eine rote Ampel und konnte erst kurz vor der Ritterstraße gestoppt werden.
Der 23-Jährige ist erst seit drei Monaten im Besitz eines Führerscheins - doch der ist jetzt erst einmal weg. "Das Fahrverbot wird jetzt vermutlich deutlich länger dauern", so die Polizei Hamburg. Er muss sich in einem Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten und mit einem Fahrverbot von einem Jahr, Bußgeld in Höhe eines Monatsgehaltes und sechs Punkten in Flensburg rechnen.

(shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen