Handewitt : Misshandlung in Büro - Fahndung bei "Aktenzeichen XY"

Der Täter ist etwa 40 Jahre alt und 1,85 Meter groß. Er hatte sehr blasse Haut und trug eine Latzhose mit den Buchstaben LSK, wobei vor und hinter den Buchstaben noch weitere waren, die nicht näher bezeichnet werden konnten.
Der Täter ist etwa 40 Jahre alt und 1,85 Meter groß. Er hatte sehr blasse Haut und trug eine Latzhose mit den Buchstaben LSK, wobei vor und hinter den Buchstaben noch weitere waren, die nicht näher bezeichnet werden konnten.

Die Polizei sucht über "Aktenzeichen XY" nach einem Mann, der im Juli eine Frau in Handewitt brutal angegriffen hat. Es wurde eine Belohnung von 1000 Euro ausgelobt.

Avatar_shz von
15. März 2011, 12:01 Uhr

Die Polizei Handewitt sucht über die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY - ungelöst" nach einem Gewalttäter, der im Juli vergangenen Jahres eine Frau brutal angegriffen hat. Damit hoffen die Beamten, den bislang unbekannten Mann endlich zu fassen.
Es war ein Freitagvormittag, am 16. Juli 2010, an dem der Mann eine 38-Jährige im Gewerbepark überfallen hat. Gegen 10.55 Uhr griff er sie in ihrem Büro bei einem Recyclingunternehmen unvermittelt an und verletzte sie schwer. Das Opfer erlitt Hämatome am Kopf, einen Kieferbruch und verlor vier Zähne. Noch heute leidet die Frau unter den Folgen der Tat. Nach der Tat verließ der Mann die Firma wieder und flüchtete anschließend über die angrenzenden Felder zu Fuß in Richtung Timmersiek. Ein Motiv für die Tat konnte die Polizei noch nicht ermitteln. Das Opfer kannte den Täter nicht. Der Täter blieb bislang spurlos verschwunden.
Oberkommissarin live in Fernsehsendung
Die Polizei wendet sich jetzt erneut an die Öffentlichkeit. Nachdem im September mit einem Phantombild gefahndet wurde, wird am Mittwoch um 20.15 Uhr im ZDF in der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY - ungelöst" ein Beitrag über den brutalen Angriff gebracht.
Die Leiterin der Polizeistation Handewitt, Polizeioberkommissarin Larissa Wilhelm, wird live in der Sendung zu Gast sein und über den Fall berichten. "Wir versprechen uns von der bundesweit ausgestrahlten Sendung Hinweise auf den immer noch unbekannten Täter", sagte Wilhelm. "Die Staatsanwaltschaft Flensburg hat 1000 Euro Belohnung für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung des Täters führen". Die Polizeistation Handewitt wird zur Sendezeit mit mehreren Kollegen besetzt sein, um Anrufe direkt entgegen nehmen zu können.
Der Mann ist etwa 40 Jahre alt und 1,85 Meter groß. Er hatte sehr blasse Haut und trug eine Latzhose mit den Buchstaben LSK, wobei vor und hinter den Buchstaben noch weitere waren, die nicht näher bezeichnet werden konnten. Er trug eine altmodische Sonnenbrille mit Metallrand. Wem der Gesuchte bekannt vorkommt, sollte sich bei der Polizeistation in Handewitt unter: 04608/6110 melden. Darüber hinaus nimmt das ZDF-Aufnahmestudio am Sendeabend Hinweise von 20.15 bis 23 Uhr unter der Telefonnummer 0 89/95 01 95 oder per E-Mail an xy@zdf.de entgegen.
(shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen