Top-10 im Oktober : Meistgelesen im Oktober: Getöteter Hund, Smart-Brand und Hessen-Wahl

Im Oktober überwog auf shz.de das Interesse an bundesweit relevanten Themen.

Avatar_shz von
01. November 2018, 12:49 Uhr

10. Warum musste Hund Walde sterben?

Ein schwerverletzter Golden Retriever wird in Nordschleswig von einem Mädchen gefunden. Hunderte Menschen in den sozialen Medien helfen bei der Suche nach dem aktuellen Besitzer. Dass sich im Halsband des Vierbeiners nur der Ex-Besitzer verewigt hat, führt zu den schlimmsten Konsequenzen. Walde wird eingeschläfert – und im Kontext der hart in der Kritik stehenden dänischen Hundegesetze stellt sich Hundefreunden ganz besonders die Frage: Warum?

Weiterlesen: Umstrittene Hundegesetze – Dänemark wird für Hunde wieder sicherer

9. Lokführer ohnmächtig: Zug-Vollbremsung vor Bredstedt

Rettungswagen am Bredstedter Bahnhof.
Stephan Bülck

Rettungswagen am Bredstedter Bahnhof.

 

Der Morgen des 2. Oktober: Die Regionalbahn R6 von Sylt nach Altona bremst in Höhe Bordelum/Stollberg abrupt ab. Fahrgäste vernehmen wenig später einen lauten Schlag aus dem verschlossenen Zugführerstand. Die Zugbegleiterin findet den Lokführer am Boden liegend. Er ist ohnmächtig.

8. Ferrari-Fahrer platzt der Reifen – zwei Tote

Mit 220 km/h steuert ein Ferrari-Fahrer auf der A27 in Richtung Bremen, plötzlich platzt ein Reifen. Der 57-Jährige verliert die Kontrolle über den Wagen, er und sein Beifahrer kommen zu Tode.

7. Rettungsgassen-Rambo auf der A7

Polizeiauto in einer Rettungsgasse. /Symbolfoto
Jens Kalaene/dpa

Polizeiauto in einer Rettungsgasse. /Symbolfoto

 

Nach einem Unfall bei Bönningstedt bilden Autofahrer eine Rettungsgasse – bis auf einen Golffahrer, der diese zum Überholen nutzt und damit gleich den nächsten Unfall verursacht.

6. Jugendliche verprügeln Kinder in Rendsburg: Eltern sind schockiert

Auf einer dieser Bänke am Schiffbrückenplatz sollen Jugendliche gesessen haben, bevor einer von ihnen einen Jungen angeblich beleidigte, schlug und trat.  Fotos: JH Frank/Moritzen
JH Frank
Auf einer dieser Bänke am Schiffbrückenplatz sollen Jugendliche gesessen haben, bevor einer von ihnen einen Jungen angeblich beleidigte, schlug und trat. Fotos: JH Frank/Moritzen
 

Eine Gruppe von fünf Kindern im Alter von zwölf bis 13 begegnet acht Jugendlichen. Letztere beschimpfen die Kinder, dann verteilen sie Prügel. Ein Zwölfjähriger wird – schon am Boden liegend – mit Füßen getreten. Passanten mischen sich ein und verhindern Schlimmeres.

5. Klimawandel – das droht der Küste

Der Weltklimarat warnt vor dramatischen Folgen der Erderwärmung und dringt auf schnelles Handeln. In dem Bericht werden Werte zwischen etwa 0,2 und 0,8 Meter für den Meeresspiegelanstieg zwischen 2000 und 2100 prognostiziert. Das betrifft in Schleswig-Holstein mit seinen 315.000 Hektar Niederungen vor allem den Küstenschutz und kostet viel Geld.

4. Er starb vor dem Hochzeitstag – nun trauert sie im Brautkleid an seinem Grab

Es geschah weit weg in Amerika, doch das Foto der im Brautkleid vor dem Grab ihres Verlobten knienden Frau ging auch den Schleswig-Holsteinern ans Herz. Der 27-jährige Kendall Murphy war Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und kam bei einem Einsatz ums Leben.

3. Landtagswahl Bayern 2018

Drohte der CSU wirklich der historische Verlust der absoluten Mehrheit in Bayern – Und was würde das für die GroKo in Berlin bedeuten? Die Antworten auf diese Fragen versetzten die Menschen bundesweit in Spannung. Auch in den Tagen nach der Wahl interessierten sich viele für eine kompakte Übersicht der Ergebnisse.

2. Smart auf der falschen Seite betankt – Fahrzeug brennt ab

Eine Frau will ihren Smart betanken. Doch statt direkt in den Tank, füllt sie das Benzin in die Luftansaugung des Motors. Das Benzin tropft auf den Boden und eine große Pfütze entsteht. Wenig später steht der Wagen in Flammen.

1. Ergebnis der Landtagswahl in Hessen

Die Spitzenkandidaten der Parteien Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD, von links), Tarek Al-Wazir (Grüne) und Volker Bouffier (CDU) am Wahlabend.
Oliver Dietze/dpa-Pool/dpa

Die Spitzenkandidaten der Parteien Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD, von links), Tarek Al-Wazir (Grüne) und Volker Bouffier (CDU) am Wahlabend.

Noch mehr als für Bayern interessierten sich die shz.de-Leser für die erste Hochrechnung bei der Landtagswahl in Hessen. Was für Konsequenzen würde ein weiterer herber Verlust von Wählerstimmen in den GroKo-Parteien mit sich führen? Zieht die AfD auch in den letzten Landtag ein? Geht der Höhenflug von Robert Habecks Grünen weiter? Auf shz.de bekamen die Leser ab 18 Uhr die ersten Antworten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen