Neumünster : Lkw-Reifen geplatzt - Stau auf der A7

Verkeilt in der Leitplanke: Der tschechische Lkw war schwer zu bergen - der Fahrer blieb unverletzt.
1 von 3
Verkeilt in der Leitplanke: Der tschechische Lkw war schwer zu bergen - der Fahrer blieb unverletzt.

Ein Knall, ein schlingernder Lkw und mehrere Stunden Stau: Auf der A7 Höhe Neumünster ging am Morgen nichts mehr.

Avatar_shz von
12. Juni 2008, 06:12 Uhr

Die Autos Richtung Norden mussten zeitweise auf zehn Kilometern Länge stehen. Der 38-Tonner aus Tschechien war nach einem Reifenplatzer außer Kontrolle geraten und hatte zwischen der Abfahrt Neumünster Nord und dem Bordesholmer Dreieck die Außenleitplanke durchbrochen. Dabei wurde das Fahrgestell unter dem Führerhaus von einem Stück der Leitplanke quasi "aufgespießt".
Die Bergungsarbeiten wurden erschwert, weil der Lkw ein Verkehrsschild samt Betonsockel mitgerissen hatte, das sich unter dem Fahrzeug verkeilte. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen