zur Navigation springen

Unfall im Kreis Rendsburg-Eckernförde : Lkw prallt gegen Baum: Fahrer stirbt

vom

Umgebremst prallt ein Lkw-Fahrer mit seinem 7,5-Tonner gegen einen Baum. Vier Feuerwehren rücken aus. Mehr als eine Stunde lang arbeiten die Einsatzkräfte mit Hydraulikspreizern und Blechschere.

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2013 | 11:23 Uhr

Hennstedt | Schrecklicher Lkw-Unfall auf der Landesstraße 121 zwischen Aukrug im Kreis Rendsburg-Eckernförde und Hennstedt: Jede Hilfe kam dort am Freitagmorgen für den Fahrer eines Kühllasters zu spät. Der Mann war mit seinem 7,5-Tonner offenbar völlig ungebremst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Das Führerhaus wurde dabei auf der Fahrerseite komplett eingedrückt, die Umgebung war mit Trümmerteilen übersät. Der Rettungsdienst konnte nur noch den Tod des Lkw-Fahrers feststellen. Insgesamt vier Feuerwehren rückten zum Unfallort aus. Federführend bei dem Einsatz war die Wehr Hennstedt, Kameraden aus Kellinghusen unterstützten sie mit schwerem Gerät. Insgesamt waren rund 30 Feuerwehrleute vor Ort. Auch ein Feuerwehr-Seelsorger war anwesend. Mehr als eine Stunde lang mussten die Einsatzkräfte mit Hydraulikspreizern und Blechschere arbeiten, bis der Leichnam geborgen war. Ein Kfz-Sachverständiger der Dekra wurde von der Polizei mit der Untersuchung der Unfallursache beauftragt. Die L121 blieb rund drei Stunden lang unpassierbar. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen