Puttgarden : Lkw mit 16 Tonnen schlecht gesichertem Sprengstoff gestoppt

Ohne Zulassung und schlecht gesichert: Die Wasserschutzpolizei hat einen Sprengstoff-Transport nach Schweden gestoppt.

shz.de von
09. September 2014, 13:56 Uhr

Puttgarden | Die Polizei hat im Fährhafen von Puttgarden auf Fehmarn einen mit 16 Tonnen Sprengstoff beladenen Lastwagen gestoppt, weil die Ladung ungenügend gesichert war. Der tschechische Fahrer, der auf dem Weg von Rumänien nach Schweden war, habe außerdem keine Zulassung für den Transport der brisanten Fracht gehabt, teilte die Wasserschutzpolizei am Dienstag mit. Der 44 Jahre alte Fahrer musste seine Fahrt am Montag unterbrechen, um die Ladung vorschriftsmäßig zu sichern. Die Speditionsfirma schickte einen Ersatzfahrer, der den Transport fortsetzen sollte. Gegen den 44-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert