zur Navigation springen

Tauwetter : Letzte Winter-Impressionen aus Schleswig-Holstein

vom

Das Wochenende startet mit Plusgraden. Der letzte Schnee ist im Inbegriff zu schmelzen. shz.de mit Winterbildern aus SH.

shz.de von
erstellt am 23.Jan.2016 | 15:36 Uhr

Flensburg | Überall in Schleswig-Holstein setzte das Winterwetter der vergangenen Tage die Landschaft malerisch in Szene. Nach letzten Schneefällen und Eisglätte in der Nacht zum Sonnabend, hat seit dem Vormittag fast überall Tauwetter eingesetzt. Somit ist es zumindest vorerst vorbei mit der weißen Pracht. shz.de mit ein paar letzten Winter-Impressionen vom Freitag und Samstagmorgen.

Eckernförde

Eckernförde im Wintermantel.
Eckernförde im Wintermantel. Foto: Gernot Kühl

Rendsburg

Bis zu sechs Minusgrade zeigte das Thermometer am Freitag an. Raureif hatte sich über Nacht auf die Bäume gelegt. Als am Morgen die Sonne durchbrach, zeigte sich der Winter in seiner ganzen Pracht, so wie hier in der Alten Kieler Landstraße mit ihrer schneeweißen Baum-Allee.
Bis zu sechs Minusgrade zeigte das Thermometer am Freitag an. Raureif hatte sich über Nacht auf die Bäume gelegt. Als am Morgen die Sonne durchbrach, zeigte sich der Winter in seiner ganzen Pracht, so wie hier in der Alten Kieler Landstraße mit ihrer schneeweißen Baum-Allee. Foto: Dirk Jennert

Föhr

Sonne Schnee und Raureif  – der Winter zeigte sich gestern noch einmal von seiner schönsten Seite.
Sonne Schnee und Raureif – der Winter zeigte sich gestern noch einmal von seiner schönsten Seite. Foto: Petra Kölschbach

Kappeln

Minus sieben Grad zeigte das Thermometer am Freitag in Kappeln. Gepaart mit Sonnenschein wurde daraus ein ziemlich schöner Wintertag.
Minus sieben Grad zeigte das Thermometer am Freitag in Kappeln. Gepaart mit Sonnenschein wurde daraus ein ziemlich schöner Wintertag. Foto: Einar Maschmann

Schleswig

Im Uferbereich vor Winningmay nutzten diese Männer die seltene Gelegenheit, um mal wieder Eishockey auf der Schlei zu spielen.
Im Uferbereich vor Winningmay nutzten diese Männer die seltene Gelegenheit, um mal wieder Eishockey auf der Schlei zu spielen. Foto: Karstens
Schleswig Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein, die zugefrorene Schlei und mittendrin eine kleine Schar von Eisseglern: Spaziergänger bekamen in Schleswig am Freitag einiges geboten fürs Auge. Einige beließen es aber nicht dabei und wagten selbst einen Ausflug aufs Eis.
Schleswig Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein, die zugefrorene Schlei und mittendrin eine kleine Schar von Eisseglern: Spaziergänger bekamen in Schleswig am Freitag einiges geboten fürs Auge. Einige beließen es aber nicht dabei und wagten selbst einen Ausflug aufs Eis. Foto: Michael Staudt

Glücksburg

Schloss Glücksburg im Winterkleid.
Schloss Glücksburg im Winterkleid. Foto: Karsten Sörensen

Ahrensburg

Winterliches Wetter am Schloss Ahrensburg.
Winterliches Wetter am Schloss Ahrensburg. Foto: Niemeier

Schleswig

Der Schleswiger Dom in der Wintersonne.

Der Schleswiger Dom in der Wintersonne.

Foto: Windmann

Kiel-Holtenau

Pure Eiswelten konnte man heute morgen auf dem unter zyprischer Flagge fahrenden Frachter „SWE Freighter“ an der Holtenauer Schleuse in Kiel bewundern. Monströs wirken die bizarren Eisformen, die ganze Arbeit während der Überfahrt von Iggesund (Schweden) nach Kiel geleistet haben.
Pure Eiswelten konnte man heute morgen auf dem unter zyprischer Flagge fahrenden Frachter „SWE Freighter“ an der Holtenauer Schleuse in Kiel bewundern. Monströs wirken die bizarren Eisformen, die ganze Arbeit während der Überfahrt von Iggesund (Schweden) nach Kiel geleistet haben. Foto: Rolf Dunkel

Barkhorst

In Barkhorst (Kreis Stormarn) schuf der gefrierende Nebel eine Wintermärchen vom Lande.

In Barkhorst (Kreis Stormarn) schuf der gefrierende Nebel eine Wintermärchen vom Lande.

Foto: Gusick

Flensburg

Am Flensburger Hafen wurde noch schnell ein vorerst letzter Schneemann gebaut.

Am Flensburger Hafen wurde noch schnell ein vorerst letzter Schneemann gebaut.

Foto: Karsten Sörensen
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen