Schwedeneck : Landwirt in Silo von Getreide erdrückt

Tragischer Unfall auf einem Bauernhof in Schwedeneck: Bei der Kontrolle in einem Getreidesilo ist ein Mann in seine Ernte gerutscht und dort vom Getreide erdrückt worden.

Avatar_shz von
11. September 2011, 06:45 Uhr

Er wollte sein Silo überprüfen - und geriet in eine tödliche Falle: Ein 35 Jahre alter Landwirt aus Schwedeneck (Kreis Rendsburg-Eckernförde) ist am Donnerstag in sein Getreidesilo gerutscht und von seiner eigenen Ernte zu Tode gedrückt worden.
Er war in das zwölf Meter hohe Silo gestiegen und muss dort den Halt verloren haben - die Feuerwehr fand ihn leblos im Getreide steckend. Auch bei der Bergung zeigte sich die Gefahr im Silo: Immer wieder rutschte die Ernte nach. Noch während der ersten Rettungsversuche stellte ein Arzt den Tod des Mannes fest. Erst danach konnte der Leichnam vorsichtig geborgen werden.
Die Witwe des Mannes hatte die Polizei alarmiert, weil er am Abend noch nicht zu Hause war. Sie vermutete bereits Schlimmes - sofort fuhren die Freiwilligen Feuerwehren Birkenmoor und Altenholz zum Silo, das 200 Meter entfernt vom Hof liegt. Auch ein Rettungshubschrauber wurde geholt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen