Regionalverkehr : Land bereitet Ausschreibung für Betrieb der Marschbahn vor

Noch fährt die Nord-Ostsee-bahn zwischen Hamburg und Westerland. Foto:dpa
Noch fährt die Nord-Ostsee-bahn zwischen Hamburg und Westerland. Foto:dpa

Das Land hat gestern Abend in Heide erste Eckpunkte für die Ausschreibung des Betriebs der Marschbahn zwischen Hamburg und Westerland vorgestellt.

Avatar_shz von
12. März 2013, 09:05 Uhr

heide | Bis Dezember 2015 hat noch die Nord-Ostsee-Bahn den Zuschlag. Im nächsten Zehn-Jahres-Zeitraum könnte das operative Geschäft für den Marschbahnbestrieb jedoch auf die Deutsche Bahn oder andere Bieter wechseln.

Die Landesweite Verkehrsservice-Gesellschaft (LVS) möchte vom künftigen Betreiber vor allem bessere Anschlüsse beim Umsteigen in Heide verlangen. Das gelte sowohl für die Querverbindungen aus Büsum oder Neumünster als auch für den Wechsel von der Regionalbahn zwischen Itzehoe und Heide auf den Regionalexpress, der weiter nach Nordfriesland fährt. Das kündigte Burkhard Schulze, LVS-Bereichsleiter für Verkehrswirtschaft, an.

Fest steht schon jetzt, dass die beliebten, erst zehn Jahre alten Waggons der Westküstenbahn trotz eines möglichen Betreiberwechsels dieselben bleiben. Das Land ist für sie eine Wiedereinsatzgarantie bis mindestens 2028 eingegangen. Allerdings wird für die 15 Zugeinheiten aus 90 Einzelwaggons derzeit ein neuer Leasinggeber gesucht. Dazu läuft eine weitere Ausschreibung. Bisher verleaste die HSH-Nordbank die Wagen. "Wir wünschen uns jemanden, der sich auch technisch stärker um die Züge kümmert", sagte Schulze. Die Entscheidung über den künftigen Betreiber der Marschbahn soll bis Mitte 2014 fallen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen