„Kristina“ vor Helgoland : Kutter gesunken, drei Fischer gerettet

Wassereinbruch auf dem 16 Meter langen Kutter „Kristina“. In letzter Minute kommt ein Baggerschiff zur Hilfe.

shz.de von
18. Februar 2015, 15:06 Uhr

Helgoland | In der Nordsee sind drei Fischer in letzter Minute von ihrem sinkenden Kutter gerettet worden. Die Besatzung der „Kristina“ hatte am Mittwoch per Notruf einen starken Wassereinbruch gemeldet. Das Baggerschiff „Reimerswaal“ sei kurz darauf bei dem Kutter 110 Kilometer nordwestlich von Helgoland eingetroffen, teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mit.

Das Baggerschiff habe die drei Fischer buchstäblich im letzten Augenblick aufnehmen können. Danach sei der 16 Meter lange deutsche Kutter (Heimathafen Hvide Sande/Dänemark) gesunken. Die Ursache des Untergangs ist noch ungeklärt.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen