Auto-Diebstahl, Unfallflucht, Einbruchsdiebstahl : Kuriose Gauner-Tour durch Nordfriesland

Sie fuhren ohne Führerschein, wurden gestoppt, klauten in Flensburg ein Auto, rasten damit in einen Viöler Vorgarten, stahlen dort Fahrräder und versuchten zum Schluss zu Fuß zu flüchten. Vergebens.

Avatar_shz von
06. November 2011, 02:18 Uhr

Husum | Bevor er wegen Autodiebstahls, Betrugs und anderer Delikte für drei Jahre ins Gefängnis muss, wollte ein 20-Jähriger aus Gifhorn (Niedersachsen) noch schnell mit einem Kumpel nach Dänemark. Doch die Spritztour endete schon kurz nach der Grenze und verlängert sein Strafregister erheblich, wie die Husumer Polizei gestern mitteilte.
Zunächst stoppte eine dänische Polizeistreife die beiden Reisenden und schickte sie zurück, weil der 20-Jährige ohne Führerschein fuhr. Ob er mit einem gestohlenen Wagen unterwegs war, prüft die Polizei noch, sagte Polizeisprecher Holger Diehr. Per Zug reisten beide Männer dann ins nahe Flensburg. Im Bahnhof warteten bereits zwei Freundinnen, die sie inzwischen per Handy dorthin beordert hatten.
Alle vier beschlossen dann die gemeinsame Rückreise nach Gifhorn, sagte der Polizeisprecher. Den Wagen dazu entwendeten sie auf dem Bahnhofsparkplatz.
Doch auch diese Fahrt währte nicht lang: Das Auto mit dem 20-Jährigen am Steuer raste in einer Kurve in Viöl (Kreis Nordfriesland) in einen Vorgarten und blieb mit gebrochener Achse liegen, so der Polizeisprecher.
Auch mit vier Fahrrädern, die sie dann aus einem nahe gelegenen Schuppen klauten, kam das Quartett nicht weit: Sie fuhren direkt einer Polizeistreife in die Arme, die bereits nach vier Unfall-Flüchtigen fahndete. Weglaufen half schließlich auch nicht mehr: alle vier wurden festgenommen.
Ihnen drohen nun Anklagen wegen Auto-Diebstahls, Unfallflucht und Einbruchsdiebstahls. Für den 20-Jährigen verlängert sich deswegen sogar möglicherweise die Haftzeit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen