Schwächeanfall : Kultursenatorin aus Klinik entlassen

Hamburgs Kultursenatorin Karin von Welck. Foto: Wüst
Hamburgs Kultursenatorin Karin von Welck. Foto: Wüst

Nach ihrem Zusammenbruch in der Hamburger Handelskammer ist Hamburgs Kultursenatorin Karin von Welck (60) wieder aus der Klinik entlassen worden.

Avatar_shz von
02. Januar 2008, 02:10 Uhr

Sie erlitt am Silvestertag auf dem Empfang zum Ehrbaren Kaufmann einen Schwächeanfall. Jetzt geht es von Welck (parteilos) wieder besser. Der Verdacht des Herzinfarktes wurde nicht bestätigt. "Es war wohl eine Art Magen-Darm-Erkrankung", sagte ein Sprecher der Kulturbehörde. Die Senatorin wurde sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht und untersucht. Von Welck konnte die Klinik am Neujahrsmorgen wieder verlassen. "Wir sind alle sehr froh, dass es ihr wieder gutgeht und erwarten sie am 7. Januar wieder im Büro", erklärte der Sprecher.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen