zur Navigation springen

Lindauhof in Boren : Kuchen statt Pillen in der "Landarzt"-Praxis

vom

Aus der "Landarzt"-Praxis in Boren wird ein Café. "Ein wenig Wehmut ist dabei", sagt Sonja Karberg über das Ende der TV-Serie. Der "Landarzt" gehörte zu ihrem Leben.

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2013 | 12:16 Uhr

Kappeln / Boren | "Der Nächste bitte!" Dieser Aufruf erfolgt im Lindauhof nicht mehr, stattdessen heißt es: "Bitte einen Kaffee". 25 Jahre war der Lindauhof in der Gemeinde Boren (Kreis Schleswig-Flensburg) die Landarztpraxis, die von zwei Bäumen begrenzte Eingangstreppe ein Aushängeschild der beliebten Fernsehserie "Der Landarzt". Trotz positiver Kritiken und anhaltendem Zuschauerinteresse hat das ZDF die Serie beendet und damit die Praxis von Dr. Jan Bergmann, gespielt von Wayne Carpendale geschlossen.
Wenn am Freitagabend die letzte Folge über den Bildschirm geht, wird im Lindauhof Sonja Karberg mit ihrer Familie mit gemischten Gefühlen vor dem Fernsehgerät sitzen.

Kuchen im Wartezimmer


"Ja, ein wenig Wehmut ist dabei", bekennt die 26-Jährige. Ist allerdings der Nachspann abgelaufen, wird aus dem "weinenden Auge ein lachendes", denn die Arztpraxis ist ausgeräumt und hat Platz für Caféhaus-Möbel gemacht. An dem Tag, an dem der Landarzt seine Praxis das letzte Mal verlässt, eröffnet die junge Reiseverkehrsfrau das "Café Lindauhof-Landarzthaus". Im ehemaligen Wartezimmer und dem Praxisraum wird in Zukunft Kaffee getrunken und leckerer selbst gemachter Kuchen verzehrt.
Sonja Karberg setzt bewusst auf den Bekanntheitsgrad des vor 600 Jahren erbauten Lindauhof. Täglich bleiben Besucher am Grundstückszaun stehen, fahren Reisebusse vorbei, deren Insassen gen Landarztpraxis blicken.

Mitzuspielen war für Sonja Karberg keine Option


Weniger Wehmut, dafür viele Erinnerungen an die jährlichen Drehwochen auf Lindauhof bleiben. Für die 26-Jährige hat der Landarzt zu ihrem Leben gehört. Wenn das Aufnahmeteam anreiste, bekannte Schauspieler wie Walter Plathe, Heinz Reincke, Gerhard Olschewski, Franziska Troeger und viele bekannte Gesichter mehr das Haus und das Grundstück bevölkerten, war Sonja und ihre Schwester mitten drin im Geschehen. Spannend und interessant sei es gewesen, manchmal auch nervig, wenn die Kinder in den Sommerferien ausschlafen wollten und unter ihren das Fernsehteam werkelte, oder sie im weitläufigen Garten nicht spielen konnten, weil gerade Außenaufnahmen gedreht wurden.
Mitzuspielen war für Sonja Karberg nie eine Option. Als kleines Mädchen sei sie mal gefragt worden, ob sie eine Statistenrolle übernehmen wolle. "Ich habe abgelehnt", erinnert sie sich und zeigt damit, dass sie eine gewisse Distanz zum Filmgeschehen behalten habe. "Die haben ihre Arbeit gemacht", beschreibt sie nüchtern ihr Verhältnis zum Drehteam. Eine Ausnahme gab es. Gerne haben sich die Kinder von der Maskenbildnerin eine große blutende Wunde anlegen lassen und damit die Freunde erschreckt.

Carpendale taute spät auf


Anerkennung findet bei Sonja Karberg das Team und die Schauspieler. Alle wären immer sehr nett und zuvorkommend gewesen. Gerne erinnert sie sich an Walter Plathe, der seinen Dackel mitgebracht hatte und immer zu einem kleinen Schnack aufgelegt war. Nachfolger Wayne Carpendale dagegen sei erst im vergangenen Jahr "mehr aufgetaut". Doch dann war schon Schluss.
Lästig wurden dagegen neugierige Besucher. Als einmal Touristen bei Opa am Schlafzimmer standen, wurde ein Zaun zur Straße aufgebaut.
Vom abrupten Ende der Serie wurde auch Familie Karberg überrascht, obwohl die Gerüchteküche bereits ein Ende der Serie prophezeite. Sonja Karberg kommentiert den Landarztabschied nüchtern. "Es ist eine tolle Zeit gewesen, aber nun freuen wir uns auf etwas Neues." Endlich könne man auf dem Grundstück machen was man will, müsse nicht auf die Landarztvorgaben Rücksicht nehmen. Das Neue ist das Café mit großer Außenterrasse. Ein Parkplatz wurde angelegt und die Menschen, die bisher neugierig über den Zaun geschaut haben, sind nun eingeladen, im Wartezimmer Platz zu nehmen und Kaffee, Kuchen und kleine Gerichte zu genießen. Das Landarzthaus "Café Lindauhof" ist ab sofort täglich ab 11.30 Uhr bis 19 Uhr und samstags und sonntags von 9 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen