Bundestagswahl : Kubicki will in neues FDP-Präsidium

Wolfgang Kubicki will seine Prominenz für die Liberalen einsetzen. Foto: dpa
Wolfgang Kubicki will seine Prominenz für die Liberalen einsetzen. Foto: dpa

Schleswig-Holsteins FDP-Fraktionschef Kubicki will künftig eine größere Rolle in der Bundespartei spielen. Er möchte damit Brüderle bei der Bundestagswahl besser unterstützen.

Avatar_shz von
25. Januar 2013, 03:06 Uhr

Kiel | Bundesweit sorgt er mit markigen Sprüchen und Auftritten in Fernseh-Shows gern für Aufsehen - jetzt möchte Wolfgang Kubicki auch innerhalb der Parteimehr Einfluss gewinnen. Der Rechtsanwalt aus Kiel will auf dem Bundesparteitag Anfang März für einen Posten im Parteipräsidium kandidieren. "Ich trete für das Präsidium meiner Partei als Kandidat an, um mit ganzer Kraft für ein gutes Ergebnis bei der Bundestagswahl zu sorgen", sagte Kubicki am Donnerstag dem Nachrichtenportal "Spiegel Online". Der 60-Jährige ist bislang Mitglied des Bundesvorstands der FDP.
Kubicki will sich im Frühjahr zum Spitzenkandidaten der Nord-FDP für die Bundestagswahl im Herbst küren lassen. Auf dem Parteitag Anfang März will Parteichef Philipp Rösler erneut für den Vorsitz der Liberalen kandidieren. Bundestags-Fraktionschef Rainer Brüderle soll in Berlin von den Parteigremien als künftiger Spitzenkandidat der Bundes-FDP bestätigt werden. Zudem stehen die Wahlen zum Präsidium und Bundesvorstand an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen