Wasserleiche am Hindenburgufer : Kielerin tot aus Förde geborgen

Am Kieler Hindenburgufer ist am Dienstag eine Wasserleiche aus dem Wasser geborgen worden. Es handelt sich um eine vermisste Frau aus einer Spezialklinik.

Avatar_shz von
16. Februar 2011, 11:36 Uhr

Die Kieler Wasserschutzpolizei hat am Dienstag einen leblosen Körper aus der Kieler Förde geborgen. Die Verstorbene konnte mittlerweile identifiziert werden. Die 62-jährige Kielerin wurde am 13. Februar aus einer Spezialklinik als vermisst gemeldet.
Gegen 13 Uhr alarmierten am Dienstag Zeugen die Polizei, weil sie eine Person am Ende des Hindenburgufers auf dem Wasser treiben sahen. Die Beamten der Wasserschutzpolizei bargen nur wenig später den leblosen Körper der Frau aus dem Wasser. Die 62-jährige ist ersten Erkenntnissen zufolge ertrunken. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen liegen nicht vor.
(shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen