Like-Button wird überarbeitet : Kein Daumen mehr auf Facebook

Erkennungssymbol von Facebook: Der nach oben zeigende Daumen wird zur Geschichte.
Foto:
Erkennungssymbol von Facebook: Der nach oben zeigende Daumen wird zur Geschichte.

„Es hat sich ausgedaumt“, ist auf Twitter zu lesen. Facebook überarbeitet seinen Like-Button. Statt des Symbols setzt das Unternehmen künftig auf Buchstaben.

von
08. November 2013, 10:08 Uhr

Menlo Park / Kiel | Er ist das Symbol, mit dem viele Nutzer das soziale Netzwerk Facebook am ehesten verbinden. Er ist auf dem Firmenschild vor der Zentrale im kalifornischen Menlo Park zu sehen. Und trotzdem will sich Facebook von seinem Daumen trennen – zumindest auf Websites, die den „Like“-Button nutzen. Website-Betreiber müssen nichts unternehmen, ab kommender Woche beginnt die Umstellung automatisch. Dann wird als „Gefällt mir“-Knopf eine dunkelblaue Schaltfläche mit dem Facebook-F und dem Wort „Like“ angezeigt. Einen von Netzwerk-Mitgliedern häufig geforderter „Dislike“-Button – also eine „Gefällt mir nicht“-Funktion – wird es weiterhin nicht geben.

Darüber hinaus, so kündigen die Entwickler an, wird auch die Möglichkeit zum Teilen von Beiträgen überarbeitet. Das ist künftig über einen „Share“-Button möglich. Wie die neuen Knöpfe aussehen, ist hier zu sehen.

Laut Facebook ist der Daumen derzeit auf mehr als 7,5 Millionen Seiten eingebaut. Über 22 Milliarden Mal wird er dort täglich von Besuchern gesehen. Die Änderungen der Schaltflächen sind aber nur optisch. Schleswig-Holsteins Datenschützer Thilo Weichert kämpft seit Jahren für einen besseren Datenschutz auf Facebook. „Die Tendenz ist nach wie vor nicht erkennbar und auch durch die optische Überarbeitung ändert sich qualitativ an der Datenverarbeitung nichts.“

zur Startseite

Ende für den Daumen. Gefällt Ihnen das?

Leserkommentare anzeigen