Öl und Gas immer teurer : Jetzt droht der Heizkosten-Schock

Die Preissteigerungen und Nachzahlungen bei Heizkosten im Vergleich. Quelle: Deutscher Mieterbund
2 von 2
Die Preissteigerungen und Nachzahlungen bei Heizkosten im Vergleich. Quelle: Deutscher Mieterbund

Mieter müssen immer höhere Ausgaben für das Heizen verkraften. Auch für die kommende Heizsaison ist keine Entspannung in Sicht - die Preise für Öl und Gas steigen weiter.

Avatar_shz von
14. Oktober 2011, 09:25 Uhr

Berlin | Die Kosten für ölbeheizte Häuser stiegen 2010 um rund 35 Prozent, bei Erdgas und Fernwärme fiel der Anstieg weniger drastisch aus, ergab der in Berlin veröffentlichte bundesweite Heizspiegel von "co2online" und Deutschem Mieterbund. Dafür wurden bundesweit knapp 88.000 Gebäudedaten ausgewertet - Mieter in Deutschland mussten demnach teils mehrere hundert Euro nachzahlen.
397
Das Beheizen einer 70-Quadratmeter-Wohnung mit Heizöl kostete im vergangenen Jahr durchschnittlich 850 Euro. Das waren 220 Euro (plus 34,9 Prozent) mehr als 2009. Mieter mit Erdgasheizungen zahlten 805 Euro und damit 20 Euro mehr (plus 2,5) als im Vorjahr. Die Heizkosten für Fernwärme stiegen um 20 Euro auf 880 Euro (plus 2,3).
Auch für die kommende Heizsaison ist keine Entspannung in Sicht. "Gegenüber dem Vorjahr sind die Heizölpreise in diesem Jahr weiter gestiegen - im Schnitt um 25 Prozent", sagte der Geschäftsführer von co2online, Johannes Hengstenberg. Die Gaspreise lägen knapp vier Prozent höher als 2010 und Fernwärme sei fast sieben Prozent teurer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen