Podiumsdiskussion : "Ideen von Bürgern - Ideen für Bürger"

Auf dem Podium: Herman-Josef Thoben (Ministerium), Norbert Langfeldt (Amtsvorsteher Preetz-Land), Jens Paustian (Bürgermeister Plön), Joachim Schmidt (Bürgermeister Bösdorf/von rechts) und Moderator Wolfgang Henze (li.) im Gespräch mit Angelika Heisch (Verein Lutherkirche Kleinmeinsdorf). Foto: Sopha
Auf dem Podium: Herman-Josef Thoben (Ministerium), Norbert Langfeldt (Amtsvorsteher Preetz-Land), Jens Paustian (Bürgermeister Plön), Joachim Schmidt (Bürgermeister Bösdorf/von rechts) und Moderator Wolfgang Henze (li.) im Gespräch mit Angelika Heisch (Verein Lutherkirche Kleinmeinsdorf). Foto: Sopha

"Ideen von Bürgern - Ideen für Bürger" lautet das Motto, unter dem die AktivRegion und der sh:z ins Landhaus Kasch in Malente eingeladen hatten.

Avatar_shz von
19. September 2009, 09:24 Uhr

Malente | Wie groß die Vielfalt der Projekte der AktivRegionen ist, zeigte sich jetzt auf einer Podiumsdiskussion: Tourismus, Kirche, Kultur und neue Arten der Energiegewinnung hat die AktivRegion Schwentine-Holsteinische Schweiz im Programm. "Ideen von Bürgern - Ideen für Bürger" lautet das Motto, unter dem die AktivRegion und der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag ins Landhaus Kasch in Malente eingeladen hatten.
Eine junge Frau aus Rendswühren bei Neumünster hat es allen vorgemacht: Kirsten Voß beantragte im Alleingang die Anerkennung der Hofanlage Viehbrook als Leuchtturmprojekt. Das zukünftige Angebot soll eine bunte Mischung aus Landwirtschaft, Pädagogik, Gastronomie und Bildung werden.
"Jammern Sie nicht, es sei kein Geld da, sondern nutzen Sie die Chance"
Joachim Schmidt, Bürgermeister der Gemeinde Bösdorf und Vorsitzender der AktivRegion, wollte an diesem Abend die Bürger "motivieren, neue Ideen zu kreieren". Allerdings wünschte sich der eine oder andere Bürger weniger Vorschriften, um mehr Ideen ausprobieren zu können - etwa die Anpflanzung von "Kurzumtriebshölzern". Auf Gut Rixdorf bei Plön wird zurzeit erprobt, wie schnell wachsende Hölzer (Weiden oder Pappeln) zur Energiegewinnung im großen Stil angepflanzt und geerntet werden können.
Die EU-Vorschriften kann das Land kaum beeinflussen. So betonte Herman-Josef Thoben aus dem Landwirtschaftsministerium: "Jammern Sie nicht, es sei kein Geld da, sondern nutzen Sie die Chance." Denn über die AktivRegionen stünden reichlich finanzielle Mittel zur Verfügung.
www.aktivregion.kreis-oh.de

www.hof-viebrook.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen