Lübecker Bucht : Hubschrauber aus der Ostsee geborgen

Der geborgene Helikopter trifft auf der 'Scharhörn' am Samstagabend in Neustadt ein. Dort wird er von der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung inspiziert. Foto: HL-live
Der geborgene Helikopter trifft auf der "Scharhörn" am Samstagabend in Neustadt ein. Dort wird er von der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung inspiziert. Foto: HL-live

Der vor Pelzerhaken abgestürzte Helikopter wurde erfolgreich geborgen. Die ebenfalls in der Lübecker Bucht gefundenen Leichen wurden identifiziert.

Avatar_shz von
17. Dezember 2012, 10:14 Uhr

Neustadt | Bei den Toten handelt es sich um den norwegischen Piloten und einen rumänischen Staatsangehörigen, teilte die Polizei am Samstag mit. Beide waren mit der norwegischen Transportmaschine am 5. Dezember abgestürzt. In der Lübecker Gerichtsmedizin werden die Toten auf Antrag der Lübecker Staatsanwaltschaft obduziert.
Mit dem Mehrzweckschiff "Scharhörn" des Wasser- und Schifffahrtsamtes Lübeck wurde auch das Wrack des Hubschraubers geborgen. Es wurde zur Untersuchung in eine Halle im Neustädter Hafen gebracht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen